HR Barcamp

«Das Barcamp ist einfach anders»

Am 19. Mai 2016 findet das zweite HR Barcamp Zürich statt. Sonja Auf der Maur, Bereichspersonalleiterin am Kinderspital Zürich, ist eine glühende Anhängerin des Barcamps. Warum das so ist, erläutert sie im Interview.

Frau Auf der Maur, warum gehen Sie ans Barcamp?

Sonja Auf der Maur: Ich war letztes Jahr schon dabei und fand den Anlass grossartig. Das Barcamp ist einfach anders; es ist keine normale Weiterbildung, bei der man einfach reinsitzt und sich berieseln lässt, sondern die Teilnehmer machen aktiv mit, bringen sich ein. Es herrscht eine kreative, positive Atmosphäre und es ist extrem unkompliziert: Alle sind per Du, es gibt keine Powerpoint-Präsentationen, und wenn mich ein Thema nicht interessiert, kann ich einfach bei einer anderen Session zu einem anderen Thema mein Glück versuchen.

Was bringt das Barcamp?

Die Teilnehmenden knüpfen Kontakte zu spannenden Personen, erhalten Ideen, können sich mit anderen austauschen und erfahren, was gut funktioniert und was nicht.

Was hat Ihnen das letzte Barcamp persönlich gebracht?

Das Barcamp war eigentlich Auslöser für unser aktuelles Recruiting-Projekt (vgl. Artikel «Bewerbung mit drei Klicks»); es hat uns motiviert, etwas Neues ausprobieren.

Was war für Sie das Wertvollste?

Der Austausch mit so vielen motivierten, tollen Leuten, die einfach mal machen, statt immer Nein zu sagen. Zudem waren viele sehr offen und erzählten von ihren Erfahrungen. Die Teilnehmer konnten aber auch selber Inputs geben, so habe auch ich zusammen mit einer Kollegin eine Session moderiert. Für mich war völlig klar, dass ich dieses Jahr wieder ans Barcamp gehen werde.

HR Barcamp Zürich

Das zweite HR Barcamp findet am 19. Mai 2016 im Restaurant Karl der Grosse mitten in Zürich statt. Ziel ist, dass die Teilnehmerinnen und Teilnehmer über die verschiedensten HR-Themen diskutieren, sich eine Meinung bilden und sich einbringen können, Spass haben und etwas lernen, neue Leute treffen und sich vernetzen. Infos und Anmeldung: www.hrbarcamp.ch

 

Kommentieren0 Kommentare
Weitere Artikel von Yvonne Bugmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren