CHF23.00 

HRM-Dossiers
70

Interkulturelles Management (Nr. 10)

Manche Menschen sagen nie Nein. Andere lügen aus Höflichkeit. Chinesen unterzeichnen keine Verträge an Tagen, deren Datum eine Unglückszahl enthält ... Was steckt dahinter, wenn Ihr Vertragspartner nicht mehr zurückruft? Und wenn er plötzlich auf Punkte zurückkommt, die Sie für längst vereinbart hielten?
Nie war es wichtiger, die kulturellen Differenzen zwischen Erdteilen und Mentalitäten zu durchschauen. Doch auf keiner Hochschule der Welt wird gelehrt, wie wir mit den Wirklichkeiten fremder Kulturen umgehen sollen: mit autoritären Hierarchien und verdeckter Kommunikation, mit unterschiedlichen Zeitbegriffen und der Allgegenwart des Irrationalen.
Interkulturelles Management bedeutet, souverän mit den Unterschieden umgehen zu können, welche die Lebenswirklichkeit unserer Partner in aller Welt prägen. Sei es wenn Mitarbeitende aus fremden Kulturen integriert oder wenn Stammmitarbeitende in fremde Kulturen entsandt werden. Der Schlüsselfaktor im Personalmanagement dazu ist die Kommunikation. Doch beherrschen wird sie nur, wer die Bedeutungshintergründe von Alltagsphänomenen kennt und innerlich bereit ist, die eigene Kultur nicht zum allgemein verbindlichen Massstab für die Welt zu nehmen.
Fähigkeiten und Einsichten dieser Art vermittelt dieses HRM-Dossier. Der Autor weist Gesetzmässigkeiten nach und warnt vor kulturellen Fallen. Er zeigt, worauf es in internationalen Hochleistungsteams ankommt und wie man interkulturelle Managementkompetenz erwirbt. Anhand von Fallbeispielen wird geschildert, mit welchen Fragestellungen man konfrontiert wird, wenn die Kommunikation, vor allem bei Verhandlungen, rund laufen soll.
Der Autor Dr. Gerald Rohith Delilkhan, Kulturwissenschafter und Wirtschaftsingenieur, wurde in London geboren. Seine Wurzeln liegen in Afghanistan, Holland, Singapur und Deutschland. Seine Herkunft und sein Leben zwischen den Welten sind seine besten Referenzen.

Inhaltsverzeichnis

- Wie kommte es zum interkulturellen Management?
  Wandel der Mobilität
  Arbeitsplatz Welt
  Die Schweiz im internationalen Vergleich
  Fragestellung und Ziel
- Ein Quiz als Einleitung - Wie hätten Sie reagiert?
- Interkulturelles Management in der Diskussion

  Rezepte
  Konvergenz und Divergenz der Kulturen
  Hofstedes Studien
  Nutzen der Dimensionen Hofstedes
- Interkulturelles Management: Eine Begriffsklärung
  Management
  Kultur
  Von der Agri-Kultur zur Zivilisation
  Kultur als Organisationssystem
  Wandel in der Kultur
  Zusammenfassung: Funktionale Definition von Kultur
  Aufgabe des interkulturellen Managements
- Kommunikation
  Ein interkulturelles Sender-Empfänger-Schema
  Kommunikation als Aspekt der Integration
  Kommunikation und Interpretation
- Verhandlungen und Gespräche: Kunst der interkulturellen Kommunikation
  Worauf es bei Verhandlungen ankommt
  Kontext-Sensibilität
- Nationale Kultur und Unternehmenskultur
  Zweck von Partnerschaften
  Unternehmenskultur
  Unternehmenskultur versus nationale Kultur
  Hierarchien und Unternehmenskultur
- Arbeiten im Ausland - Internationale Teams im Inland
  Der Auslandseinsatz
  Individualismus und Kollektivismus: Ein Grundsatzkonflikt
  Interkulturelles Management von Teams
- Der Weg zur interkulturellen Management-Kompetenz
  Interkulturelle Trainings und Seminare
  Die eigene und die fremde Kultur
  Interkulturelles Management: Kernfach der Personalverantwortlichen?

2. Auflage 2002, 68 Seiten