23.00 CHF

HRM-Dossiers
200

Kompetenzmodelle in Schweizer Unternehmen (Nr. 80)

Unternehmen benötigen kompetente Mitarbeitende, um nachhaltig erfolgreich zu sein. Die erfolgskritischen Kompetenzen zu erfassen, zu beschreiben und zu entwickeln, damit diese für die Erreichung der Unternehmensziele zur Verfügung stehen, sind wesentliche Ziele eines strategischen Kompetenzmanagements. Kompetenzmodelle als Kernstücke eines integrierten Kompetenzmanagements stellen das Instrumentarium dar, um die strategischen Ziele im HR umzusetzen.


Doch was macht wirksame Kompetenzmodelle aus, wie werden sie erarbeitet und wie lassen sie sich implementieren? Und sind Kompetenzmodelle angesichts der aktuellen Trends und Entwicklungen überhaupt noch erfolgsversprechend?


Das Dossier führt praxisnah ins Thema Kompetenzmanagement ein. Es zeigt Bedeutung, Nutzen und Anwendungsfelder von Kompetenzmodellen auf, geht auf Herausforderungen ein und diskutiert mögliche Alternativen. Neben dem theoriegeleiteten Teil gewähren fünf Schweizer Unternehmen einen Einblick in ihre Unternehmenspraxis und erläutern, wie sie ihr Kompetenzmanagement entsprechend den unternehmensspezifischen sowie den sich stets wandelnden Anforderungen entwickeln.

 

Inhaltsverzeichnis

- Kompetenzmodelle als Kern eines integrierten
  Kompetenzmanagements
  Was sind Kompetenzen?
  Erarbeitung erfolgskritischer Kompetenzen
  Kompetenzmodelle – Aufbau und Anwendung
  Alternative Konzepte
  Unternehmensbefragung: Kompetenzmodelle – quo vadis?
- Auf Kompetenzen kommt es an: Die Bundesverwaltung
  Ausgangslage und personalstrategische Zielsetzungen
  Ein Fundament für das Kompetenzmanagement
  Mit PROFILO den Kompetenzansatz in den Alltag tragen
  Lessons learned und Ausblick
- Ein globaler Kompetenzrahmen für die Endress+Hauser Gruppe
  Ausgangslage
  Die Herausforderung: gruppenweite Kompetenzen
  Das Modell
  Instrumente und technische Unterstützung
  Lessons learned und Ausblick
- Digitale Kompetenzen: Die Schweizerische Post
  Ausgangslage
  Zum Entstehungsprozess von «DigiSkills»
  Erarbeitung des Auftragsspektrums «DigiSkills»
  Lessons learned und Ausblick
- Mosaikkarriere in der Netzwerkorganisation: CYP smart education
  Ausgangslage
  Einordnung Mosaikkarriere
  Zielbild und Diagnose
  Lernpfad und Entwicklungszyklus
  Lessons learned und Ausblick
- Power of Teams: Cisco
  Ausgangslage
  Zielsetzung und Vorgehen
  Das Modell
  Lessons learned und Ausblick
- Fazit und Ausblick
- Literatur

 

1. Auflage 2018, 58 Seiten

Anja Mücke
Dr. phil., Dipl.-Psych.
anja.muecke@avenirgroup.ch, www.avenirgroup.ch


Anja Mücke hat an der Universität Freiburg und der University of London Psychologie studiert und zum Thema Altersattributionen von Führungskräften promoviert. An der Fachhochschule Nordwestschweiz war sie am Institut für Personalmanagement und Organisation mit vierfachem Leistungsauftrag (Forschung, Beratung sowie Aus- und Weiterbildung) tätig. Seit 2008 arbeitet sie als Senior Consultant bei Avenir Consulting in Zürich. Ihre Tätigkeitsschwerpunkte sind demografieorientiertes Personalmanagement, integriertes Kompetenzmanagement sowie die Konzeption und Durchführung von Assessments und Development Centers.

Weitere Artikel von Anja Mücke

Vanessa Hitz
MA HSG, Dipl. Wirtschaftspädagogin
vhitz@s-ge.com, www.s-ge.com


Vanessa Hitz hat an der FHS St. Gallen BWL mit Vertiefung HRM studiert und an der HSG einen Master in Marketing, Kommunikations- und Dienstleistungsmanagement sowie eine Zusatzausbildung als Wirtschaftspädagogin erlangt. Bei Raiffeisen Schweiz war sie während fünf Jahren in verschiedenen Funktionen im Bereich Ausbildung und HRM tätig und zuletzt für die Nachwuchsentwicklung verantwortlich. Nach sechs Jahren Beratungstätigkeit bei Kienbaum AG Schweiz und Avenir Consulting mit den Schwerpunkten
integriertes Kompetenzmanagement, HR-Strategie sowie Konzeption und Durchführung von Führungskräftetrainings und Assessments ist sie aktuell als HR-Manager bei der Switzerland Global Enterprise in Zürich tätig.

Weitere Artikel von Vanessa Hitz