CHF23.00 

HRM-Dossiers
75

Stelleninserat (Nr. 5)

Stelleninserate sind für die erfolgreiche Personalrekrutierung eine nötige Voraussetzung. Mit ihnen wird die Vakanz werbend nach aussen getragen. Sie informieren potenzielle Kandidatinnen und Kandidaten über die offene Stelle. Damit sich allerdings geeignete Personen bewerben, hat man die Personalwerbung als Teil der gesamten Unternehmenskommunikation zu verstehen. Leicht verständlich werden die wichtigsten Gestaltungselemente und Grundregeln für das Texten in diesem Buch erläutert, sodass professionell geworben werden kann.
Stelleninserate werden heute sowohl in Printmedien als auch im Internet veröffentlicht; auf beide Medien geht das Buch ein und beschreibt ihre Besonderheiten.

Inhaltsverzeichnis

- Personalwerbung - Teil der Unternehmenskommunikation
  Personalwerbung - Pflicht oder Chance?
  Grenzen des Personalinserates
  Das Stelleninserat - die «Bewerbung» des Unternehmens
  «Die Firma ist die Botschaft»
- Der lange Weg zum guten Inserattext
  Hausaufgaben - die halbe Miete
  Wie wirken Stelleninserate?
  Von Mensch zu Mensch
  Inhaltselemente des Stelleninserates...
  ...und deren Gewichtung
  Der Textaufbau - ein Vorschlag zur Güte
  Die innere «Stimmigkeit» als Nagelprobe
  Vom Ochsentrott zur direkten Ansprache
  Von Floskeln zur Aussage - einige Sprachbeispiele
  Verständliches Deutsch oder «politische Korrektheit»?
  Deutsch oder Anglizismen?
  Locker-lässig - wirklich «cool»?
  Jugendkult - unter jedem Titel ein Bumerang
- Nach dem Inhalt die Verpackung
  Die Gestaltung als weitere Achillesferse
  Die typografische Variante - gestalterische Magerkost
  Die Gestaltung als sichtbares Qualitätsmerkmal
  Woran erkennt man eine professionelle Gestaltung?
  Wie gross darf's denn sein?
  Das Verwirrspiel mit den Seitenspalten
- Medienplanung als inszenierter Auftritt
  Medienselektion: Wahl ohne Qual
  Internet - das Stellenangebot per Mausklick
  Die Disposition - der letzte Schritt
- Nach der Inseratpublikation die Sintflut
  Wo sind sie geblieben, die erhofften Bewerbungen?
  Die Nachbearbeitung - ein oft trauriges Schlusskapitel
  Die rasche Antwort - eine reine Organisationsfrage
  Wie sag ich's meinem Kinde?
- Anhang
  Einige typografische Regeln
  Schematische Darstellung des Vorgehens
  Checkliste Personalinserat
  Beispiel eines gelungenen Stelleninserates
  Literaturverzeichnis

  • 1. Auflage 1999, 60 Seiten