HR Today Nr. 3/2016: HR-Team

Das HR-Team der Empa

Das zwölfköpfige HR-Team der Empa betreut rund 1100 Mitarbeitende aus 50 Nationen. Personalleiter André Schmid über gemeinsame Rituale, künftige Herausforderungen und HR-Menschen mit Toleranz und Humor.

Herr Schmid, was macht Ihr Team speziell?

André Schmid: Wir betreuen rund 1100 Personen aus über 50 Nationen. Darunter Wissenschaftler, Doktorierende, Diplomanden und Praktikanten. In unserem Forschungsbetrieb herrscht ein reges Kommen und Gehen. Das spezielle Umfeld und die vielfältigen Erwartungen prägen unsere Arbeit.

Was wäre, wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten?

Wir würden unsere Informatik-Tools ausbauen, um Routineprozesse zu vereinfachen und noch mehr Zeit in die aktive Gestaltung der Personalarbeit investieren zu können. Einen grossen Teil würden wir sicher auch in die Personalentwicklung stecken.

Haben Sie ein Motto für die Teamarbeit?

Nein, aber ein gemeinsames Ziel: Wir ermöglichen erfolgreiche Innovationen, indem wir den Fachabteilungen helfen, sich auf ihre Kerntätigkeit zu konzentrieren.

Haben Sie gemeinsame Rituale?

Wir gönnen uns täglich eine gemeinsame Znünipause und feiern unsere Geburtstage. Auch unser jährlicher Abteilungsausflug und das Weihnachtsessen sind uns wichtig.

Woran arbeiten Sie und Ihr HR-Team derzeit?

Als Dienstleister steht das Tagesgeschäft im Zentrum, wir bewältigen pro Jahr rund 400 Ein- und Austritte. Daneben haben wir Aufgaben in der Management- und Personalentwicklung sowie einige weitere Projekte – beispielsweise die Positionierung der Berufsbildung oder der HR-interne Wissenstransfer.

Worin sehen Sie im HR langfristig die Herausforderungen?

Durch die globale Vernetzung der Forschung werden immer höhere Ansprüche an die Flexibilität und die Dynamik der HR-Prozesse gestellt. Demgegenüber nimmt aber auch die Regeldichte in Form von Gesetzen und Verordnungen stetig zu, was zu Spannungsfeldern führt.

Was ist für Sie ein guter HR-Mensch?

Wer mit Menschen arbeitet, sollte hohe ethische Werte pflegen, offen gegenüber Neuem und Fremdem sein und eine grosse Portion Toleranz und Humor haben. Und natürlich sind auch gute Management-Fähigkeiten wichtig.

Worauf sind Sie besonders stolz?

Unsere Arbeitszeitmodelle und unsere Vereinbarkeitskultur wurden mit dem «Prix Balance» ausgezeichnet. Die Empa ist auch Trägerin des Prädikats «Familie UND Beruf» mit der Einstufung «Best Practice» welches für das vorbildliche Engagement verliehen wurde. Chancengleichheit und Diversität sind in der Personalpolitik der Empa fest verankert.

Empa

Die Eidgenössische Materialprüfungs- und Forschungsanstalt Empa ist ein interdisziplinäres Forschungsinstitut für Materialwissenschaften und Technologieentwicklung. Als Brücke zwischen Forschung und praktischer Anwendung erarbeitet sie Lösungen für die Industrie und will die wissenschaftlichen Grundlagen für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft schaffen.

 

Kommentieren0 Kommentare

Online-Redaktorin HR Today

af@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Antonia Fischer
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren