HR-Team des Monats

Das HR-Team der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein

Das dreiköpfige HR-Team der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein treibt die Digitalisierung in der 
Organisation voran. HR-Leiter Martin Schädler über die Herausforderungen, die damit einhergehen.

Herr Schädler, was macht Ihr HR-Team aus?

Martin Schädler: Wir sind ein kleines Team mit viel Gestaltungsfreude und arbeiten seit sechs Jahren in derselben Formation zusammen. Wir kennen einander sehr gut und können uns aufeinander verlassen.

Haben Sie gemeinsame Rituale?

Einmal im Monat gehen wir mit dem Team der Zentralen Dienste mittagessen. Ausserdem pflegen wir die Tradition, dass jedes Geburtstagskind zum Znüni heisse Fleischkäsbrötchen mitbringt. In der Adventszeit haben wir zudem mit Wichteln begonnen. Das hat Spass gemacht. Wir werden das sicherlich wiederholen.

Welche Projekte beschäftigen Sie derzeit?

Im vergangenen Jahr haben wir unseren Arbeitgeberauftritt komplett überarbeitet, um Einblicke in unsere Arbeits- und Lebenswelten zu geben.   Das hält uns weiterhin auf Trab. Zudem arbeiten wir derzeit an der Umsetzung von Massnahmen aus der Mitarbeiterbefragung. Etwa der Förderung der bereichsübergreifenden Zusammenarbeit durch Jobrotation. Daneben entwickeln wir eine Gender-Diversity-Strategie, passen unsere Ziel- und Leistungsprozesse an und werden dieses Jahr ein Alumni-Management auf die Beine stellen und die Nachfolgeplanung vorantreiben. Uns wird also nicht langweilig.

Wo sehen Sie langfristige Herausforderung?

Der Aufbau einer «Kultur der digitalen Fähigkeiten» fordert uns, denn die Aufsichtsbehörde ist ein Teil des Finanzökosystems, das immer digitaler wird. Wir müssen in der Fintech-Welt neue Geschäftsmodelle und ihre Risiken verstehen und  wirksam beaufsichtigen können. Die Entwicklung unserer Führungskräfte ist uns dabei besonders wichtig, denn sie müssen diese Kultur vorleben. Das schaffen wir nur, wenn wir uns im Kader damit intensiv auseinandersetzen. Ausserdem beschäftigen wir uns mit der Sicherung unserer Personalressourcen, denn wir benötigen viele Spezialisten wie Wirtschaftsprüfer, Juristen und Ökonomen. Wir brauchen die besten, und die wollen andere Organisationen wie Versicherungen, Banken oder Wirtschaftsprüfergesellschaften auch.

Finanzmarktaufsicht Liechtenstein

Die Finanzmarktaufsicht (FMA) Liechtenstein beaufsichtigt den stark diversifizierten Finanzplatz des Fürstentums Liechtenstein. Aktuell beschäftigt die Aufsichtsbehörde mit Sitz in Vaduz 95 Mitarbeitende.

 

Kommentieren0 Kommentare

Redaktorin HR Today

cp@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Corinne Päper

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren