Video-Porträt

«Aus der Komfortzone ausbrechen»

Leandra Moser entdeckt ihr Flair fürs Recruiting durch Zufall. Sie bewirbt sich für eine Stelle im Marketing – und landet stattdessen im Recruiting. Nach verschiedenen beruflichen Stationen weiss die heute 31-jährige unter anderem, wie sich eine Entlassung anfühlt. Und sie leitet seit drei Jahren das HR des Technologieunternehmens Netstream.

Beim Start-up Academics4business bewirbt sich Leandra Moser für eine Stelle im Marketing – und bekommt stattdessen eine im Recruiting angeboten.

Eine Chance, die sie packt, obwohl sie mit Recruiting bisher nichts am Hut hat. Nach nur einem Jahr wird sie von Page Personnel für eine Rekrutierungsposition abgeworben. Nach einem Jahr hat sie jedoch genug von der Sales-getriebenen Kultur und kündet.

Es folgt der Schritt zur Matis AG, welche die 25-Jährige im Juli 2012 anheuert, um den Schweizer Sitz aufzubauen und hierfür hochspezialisierte Ingenieure zu rekrutieren. Nach knapp neun Monaten kündigt ihr das Unternehmen jedoch aufgrund finanzieller Engpässe.

Moser tritt bei Helsana eine Stelle als Recruiting Specialist an und baut dort das Social Media Recruiting und das Active Sourcing auf. Als sie ihren Master in Human Capital Management abgeschlossen hat, übernimmt sie 2015 beim Technologieunternehmen Netstream die HR-Gesamtleitung.

Ein Tag im Leben von Leandra Moser

zwischen 07:30 und 09:00 Ich stelle meinen PC an und lese meine Mails, noch bevor ich mir einen Kaffee hole und die anwesenden Bürohunde begrüsse. Danach erledige ich alle Dinge, die spontan anfallen und bereite Meetings und Besprechungen sowie Interviews vor.

12:00 Ich gehe über Mittag ins Fitness oder wir holen uns etwas zu essen und bereiten unser Mittagessen gemeinsam in der Küche zu. Auswärts esse ich eher selten.

13:00 Mein Nachmittag beginnt.

zwischen 17:00 und 19:00 Feierabend.

Wie viele Stunden arbeiten Sie täglich? Das ist unterschiedlich. Es gibt Tage, da arbeite ich sechs Stunden und andere, an denen ich zehn, elf Stunden im Büro bin.

Was motiviert Sie, morgens zur Arbeit zu gehen? Ich habe Einfluss bei meiner Arbeit und kann etwas bewegen und mitgestalten. Dabei geniesse ich den Freiraum, das zu tun, wann und wie ich es machen will, natürlich in Absprache mit allen anderen.

Wie erholen Sie sich? Ich erhole mich beim Sport und durch die Gespräche mit meinem Lebenspartner, mit dem ich mich abends über das tagsüber Erlebte und mein Befinden austausche.

Ihre letzte Tat des Tages? Wenn ich nach Hause komme, schalte ich den Fernseher an und setze mich noch einige Minuten aufs Sofa. Meist schaue ich zwar überhaupt nicht fern, dennoch hat sich dieses Ritual eingespielt. Seit einigen Wochen wohne ich allerdings nicht mehr alleine, deshalb wird sich dies sicher ändern.

Leandra Moser im Porträt

Leandra Moser, HR-Leiterin bei Netstream.Wie sich eine Entlassung anfühlt, erlebt Leandra Moser, als ihre Stelle bei einem Start-up 
abgebaut wird. Dieser berufliche Tiefpunkt ist jedoch bald überwunden und Leandra Moser 
treibt ihre HR-Karriere umso zielstrebiger voran. Vor drei Jahren hat die mittlerweile 
31-Jährige die HR-Gesamtleitung beim Technologieanbieter Netstream übernommen. Zum Porträt

 

Kommentieren0 Kommentare

Chefredaktorin, HR Today. cp@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Corinne Päper

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren