Advent 2017

«Wir haben auf einer Baustelle Leute für das operative Geschäft eingestellt»

Astrid Kaiser ist seit einem Jahr Human Resources Manager beim Bürgenstock Resort Lake Lucerne, das Ende August 2017 eröffnet wurde. Sie spricht über die Herausforderung, innerhalb kürzester Zeit hunderte von Mitarbeitenden zu rekrutieren und über die brennendsten HR-Themen für 2018.

Frau Kaiser, wir gratulieren Ihnen zu Ihrer neuen Stelle. Sie waren davor über sieben Jahre stellvertretende HR-Leiterin beim Gastronomie-Unternehmen ZFV. Warum der Wechsel?

Astrid Kaiser: Es geht bei meiner aktuellen Position als HR Manager darum, ein Team von Grund auf zu formieren und Prozessabläufe zu gestalten – das hat mich sehr gereizt. Ich war mehrere Jahre in einem etablierten Unternehmen tätig und habe dort enorm viel gelernt. Aber wie es so ist im Berufsleben: Es entsteht die Lust auf Veränderung.

Welches sind Ihre Kernaufgaben in der neuen Position?

Strategische Themen wie Qualifikationsprozesse, Kommunikationsstruktur oder der Ausbau des Employer Branding gehören zu meinen Kernaufgaben. Ich bin aber auch stark ins Tagesgeschäft involviert. Ich führe Vorstellungs- und Entwicklungsgespräche und begleite mein Team bei der Bewältigung seiner Aufgaben. Aktuell konzentrieren wir uns auch darauf, Prozesse und Strukturen zu definieren oder verfeinern.

Welches waren für Sie die grössten Herausforderungen beim Beginn Ihrer neuen Stelle?

Es ging und geht darum, innerhalb eines engen Zeitrahmens mehrere Hundert Mitarbeitende zu finden. Hinzu kam, dass während der Voreröffnungsphase viele Abläufe, Zuständigkeiten und Strukturen noch nicht gegeben waren. Wir haben auf einer grossen Baustelle zwischen sieben Kränen Personen für das operative Geschäft eingestellt.

Zur Person

Astrid Kaiser ist seit 1. Dezember 2016 Personalleiterin beim Bürgenstock Resort Lake Lucerne. In dieser Funktion führt sie die Personalabteilung des Resorts und koordiniert die Mitarbeitersuche. Astrid Kaiser kommt von der Gastronomiegruppe ZFV-Unternehmungen, wo sie als stellvertretende Chief Human Resources Officer tätig war. Seit 1. Januar 2017 berichtet Kaiser an den neuen General Manager Robert Herr.

Was sind die grössten Unterschiede zu Ihrem vorherigen Job?

Vorher waren Strukturen, Prozesse und Abläufe sowie Zuständigkeiten bereits definiert. Aktuell sind wir ein Team, das laufend erweitert wird und das sich auch entsprechend finden muss. Das bringt verschiedene Herausforderungen mit sich, ist aber äusserst spannend. Ich denke dabei an neu zu bildende Strukturen und das Definieren von Zuständigkeiten. Parallel dazu läuft eine weitere Phase der Personalrekrutierung.

Welche Erfahrungen aus ihrer früheren Karriere sind für Sie bei Ihrer neuen Stelle von besonderer Bedeutung?

Ich profitiere sicherlich davon, dass ich vorher in einem Unternehmen mit 2500 Mitarbeitenden gearbeitet habe. Dort war es entscheidend, systematisch und prozessorientiert zu arbeiten, damit nichts untergeht. Dies ist im Bürgenstock Resort mit bald 600 Mitarbeitenden genauso entscheidend. Bevor ich im HR tätig war, habe ich selber einen gastronomischen Betrieb geführt. Das hilft mir heute in allen Belangen, vor allem in der Personalführung.

Welche HR-Herausforderungen standen für Sie dieses Jahr im Vordergrund?

Primär haben wir im Rahmen der Voreröffnung den Fokus auf die Rekrutierung sowie den Eintrittsprozess gerichtet. Natürlich kamen im Rahmen dieser Phase auch immer wieder neue Anforderungen auf uns zu. Mittlerweile liegt der Schwerpunkt bei der Personalentwicklung, dem Training & Development sowie dem Employer Branding. Wichtig ist uns auch die Ausbildung von Lernenden und Praktikanten.

Wie ist beim Bürgenstock Resort Lake Lucerne das HR aufgestellt?

Ich führe ein neunköpfiges HR- und Administrationsteam. Dieses besteht einerseits aus einer «Training & Quality»-Abteilung, welche für die Einführung, Schulung und Entwicklung der Mitarbeitenden sowie den Aufbau der Lehrlingsabteilung verantwortlich ist. Andererseits ist das HR-Team für die Rekrutierung sowie die gesamte HR-Administration, die Vermietung der Zimmer sowie die Löhne zuständig. Zudem kümmert es sich um die Anliegen der Mitarbeitenden und Vorgesetzten.

HR-Adventskalender 2017

Für unsere Adventsserie 2017 haben wir mit HR-Fachleuten gesprochen, die im Jahr 2017 eine neue Stelle angetreten haben. Hinter einigen Adventstürchen warten auch Checklisten zum Thema «Stärke» und Buchverlosungen.

Welche Rolle sollte HR aus Ihrer Sicht im Idealfall einnehmen?

HR sollte strategisch arbeiten, Trends frühzeitig erkennen, in der Geschäftsleitung vertreten sein und vor allem eine unterstützende und fördernde Rolle einnehmen – für die Vorgesetzten wie auch die Mitarbeitenden. Letztlich ist die Aufgabe von HR erfolgreich, wenn Mitarbeitende und Vorgesetzte sich über ihre Aufgaben und Persönlichkeiten weiterentwickeln.

Was sind 2018 für Sie die brennendsten HR-Trend-Themen?

Die Digitalisierung und schnelle Entwicklung der IT, die Sozialen Medien und die damit verbundene «App-Landschaft» prägen unsere Arbeit vor allem im Bereich der Mitarbeiterrekrutierung. Zudem sehe ich es als Hauptaufgabe des HR, Mitarbeitende auszubilden, weiterzuentwickeln und den Arbeitsplatz attraktiv zu gestalten. So können wir auch einen Teil zur Verbesserung des Fachkräftemangels beitragen.

Welches waren im Jahr 2017 Ihre Highlights und Tiefpunkte?

Das grösse Highlight war sicherlich, dass wir mit genügend Mitarbeitenden den Eröffnungsprozess einleiten und begehen konnten. Ich bin sehr stolz auf mein Team – ohne dessen Durchhaltevermögen und Enthusiasmus wäre es nicht möglich gewesen, innert dieser kurzen Zeit solch einen Mitarbeiterstamm aufzubauen. «Tiefpunkte» in dem Sinne gibt es für mich grundsätzlich nicht. Mein Motto ist, dass man aus jeder Situation dazulernt – aus schwierigen am meisten. Und von diesen gab es natürlich einige, die uns aber letztendlich stärker machten.

Bürgenstock Resort Lake Lucerne

Das Bürgenstock Resort Lake Lucerne ist Teil der Bürgenstock Selection mit Sitz in Zug, Schweiz. Das Resort, welches in Etappen bis Ende 2017 eröffnet wird, umfasst 4 Hotels mit insgesamt 383 Zimmern und Suiten, ein Gesundheitscenter, 12 Restaurants und Bars, 67 Residence Suiten, ein Spa und verschiedene Freizeitaktivitäten. Das Bürgenstock Resort Lake Lucerne wird im Vollbetrieb 800 Mitarbeitende beschäftigen.

 

Kommentieren0 Kommentare

Online-Redaktorin HR Today

af@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Antonia Fischer
Log in to post a comment.

Das könnte Sie auch interessieren