Jubiläumsserie

20 Jahre HR Today

HR Today wird 20 Jahre alt. Am 5. Juni 2018 feiern wir unser Jubiläum. Bis dahin blicken wir jede zweite Woche zurück auf den HR-Diskurs der vergangenen 20 Jahre. Dafür haben wir im Archiv gekramt, alte Artikel ausgegraben und uns auf die Suche gemacht nach den damaligen Protagonistinnen und Protagonisten sowie ehemaligen Chefredaktorinnen, um mit ihnen über die Entwicklungen im HR zu sprechen.

«Offenbar schämt man sich in vielen Unternehmen seiner menschlichen Mitarbeiter»

Stefanie Zeng über ihre Zeit bei HR Today.
Stefanie Zeng war zwischen 2010 und 2013 die dritte Chefredaktorin von HR Today. Im Interview spricht sie über Auseinandersetzungen mit den Kommunikationsleuten in Unternehmen, leere Floskeln und unvergessliche Storys. Zum Artikel

«Je höher Frauen aufsteigen möchten, desto wichtiger ist es, die Spielregeln unter Alpha-Tieren zu durchschauen»

Jens Weidner über Frauen in den Chefetagen.
Nur «böse Mädchen kommen in die Chefetage», sagte der Hamburger Kriminologe und Aggressions-Experte Jens Weidner in der HR Today Sommerausgabe 2004. Wir haben ihn um ein Update gebeten. Zum Artikel

«Der Trend zu prekären Arbeitsverhältnissen hat sich leider verstärkt»

Andreas Giger über dem demografischen Wandel.
«Überalterung» und «demografische Falle» waren vor fünfzehn Jahren geläufige Schlagworte. Von solch düsteren Szenarien liess sich Zukunftsphilosoph Andreas Giger nicht anstecken. Wir haben nochmal mit ihm gesprochen. Zum Artikel

«Schade, dass weiterhin Kuschel-HR praktiziert wird»

Connie Voigt, ehemalige Chefredaktorin von HR Today
Connie Voigt war zwischen 2005 und 2010 die zweite Chefredaktorin von HR Today. Im Interview spricht sie über Ärgernisse bei der Auseinandersetzung mit der HR-Welt und die dominierenden Themen ihrer Ära. Zum Artikel

«Um Unternehmenskulturen zusammenzuführen, muss man die Vergangenheit bewältigen»

Daniel Muff, ehemaliger Head of Training and Development, Swiss.
Vor sechzehn Jahren groundete die Swissair. Innert weniger Monate wurde mit der Swiss eine neue Airline aus dem Boden gestampft. Kurz nachdem die Swiss ihren Betrieb aufgenommen hatte, äusserte sich der damaligen Swiss-Personalentwickler Daniel Muff im Interview mit HR Today über sein Wechselbad der Gefühle. Heute erinnert er sich vor allem an die abenteuerlichen Seiten des gewagten Unternehmens. Zum Artikel

«Der Firmenwagen wird abgelöst durch flexible Arbeitszeitmodelle»

Was ist Employer Branding? Diese Frage mag heute obsolet erscheinen. Vor sechzehn Jahren stellten viele Unternehmen jedoch vermehrt fest, dass sie ihre «Arbeitsstellen vermarkten und verkaufen müssen». Gründe dafür sah Thomas Rudolph, heute Betriebswirtschafts- und Marketingprofessor an der Universität St.Gallen, in der erhöhten Verknappung und dem daraus resultierenden verschärften Wettbewerb um begehrte Fachkräfte. Heute reicht die Vermarktung der Arbeitsstellen für ihn nicht mehr, um Mitarbeitende zu binden. Zum Artikel

«Die lebenslange, monogame Arbeitsbeziehung ist heute eine Ausnahme. Da lag ich goldrichtig.»

Die Arbeitswelt müsse neu organisiert werden, forderte Elisabeth Michel-Alder bereits in der HR Today Ausgabe vom Januar 1999. Anlässlich des 20-Jahre-Jubiläums von HR Today haben wir ihr diese Ausgabe nochmals vorgelegt und sie nach ihrer heutigen Sicht auf die Arbeitswelt gefragt. Zum Artikel

«Wir waren jung und unerfahren»

Cordelia Kissling war zwischen 1997 und 2005 als Chefredaktorin Teil des Gründungsteams von HR Today, das anfangs noch unter dem Titel «Interview» erschien. Im Interview lässt sie ihre Zeit bei HR Today Revue passieren. Zum Artikel

 

Kommentieren0 Kommentare
Weitere Artikel von HR Today Redaktion

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren