Sponsored Article

Flexible Benefits: Mehr Kaufkraft für Mitarbeitende

Mit Flexible Benefits bietet sich Arbeitgebern eine Möglichkeit für die Gewährung von Lohnnebenleistungen. Der Wert des Lohnes für Mitarbeitende wird damit erhöht – ohne die Löhne zu erhöhen. Swibeco baut das Programm laufend aus.

Laut dem Bundesamt für Statistik (BFS) gaben in einer Umfrage gut 78 Prozent der Firmen an, ihren Angestellten «Zückerchen » in der einen oder anderen Form zu gewähren. In der Versicherungsbranche und im Finanzsektor waren es gar 90 Prozent. Denn: Lohnnebenleistungen tragen dazu bei, die Kaufkraft der Mitarbeitenden zu erhöhen – ohne die Löhne anzuheben. Mit dem modularen Angebot von Swibeco kann man ganz einfach das finanzielle Wohlbefinden der Mitarbeitenden mit dauerhaften Rabatten bei 150 Top-Anbietern sowie individuell zugeschnittenen Benefits täglich verbessern – und das steuerfrei.

«Das Interesse für Fringe Benefits hat in den letzten Jahren stark zugenommen, hauptsächlich weil die meisten Unternehmen ihren Mitarbeitenden nur noch magere Lohnerhöhungen offerieren können», sagt Matthias Thürer, CMO von Swibeco. Die Firma mit Büros in Zürich und Lausanne wurde vor vier Jahren mit dem Ziel gegründet, Schweizer KMU eine innovative Lösung zur Verbesserung der finanziellen Wohlergehen ihrer Mitarbeitenden anzubieten. «KMU wollen genau wie Grossunternehmen attraktive Lohnnebenleistungen anbieten», so Thürer. Und auch Talente können so besser an die Firma gebunden werden.

Lohnoptimierung das ganze Jahr

Für KMU sollte das Handling von Fringe Benefits so einfach wie möglich gestaltet sein. Zu diesem Zweck hat Swibeco aktuell drei unabhängige Module im Angebot. Dauerhafte Rabatte bei namhaften Kooperationspartnern aus den Bereichen Elektronik, Mode, Lebensmittel, Sport, Reisen, Mobilität usw., das Swipoints Belohnungssystem sowie die Swibeco Lunch Card. Swibeco zentralisiert alle Leistungen auf einer personalisierbaren, digitalen und sicheren Plattform, die sich in bestehende HR-Systeme integrieren lässt.

Rabattangebote
Mitarbeitende bekommen das ganze Jahr über bis zu 20 Prozent Vergünstigungen unter anderem bei Zalando, Manor, Digitec, Tamoil, DeinDeal und der Coop-Gruppe. Der permanente Rabatt gilt für alle Artikel, auch Geschenkkarten, und ist kumulierbar mit allen Rabattaktionen der Anbietern.

Lunch Card
Unternehmen beteiligen sich an den Verpflegungskosten Ihrer Mitarbeitenden. Bekannt ist das Prinzip von den Lunchchecks, mit denen sich Angestellte in ausgewählten Restaurants verpflegen können. Vorteil der Swibeco Lunch Card: Sie ist wie eine Debitkarte überall verwendbar, wo Visa-Karten zum Essen akzeptiert werden. Also in allen Restaurants, Take-aways, Bäckereien oder Lebensmittelgeschäften, inkl. Supermärkten – in über 35'000 Betrieben schweizweit. Bis 180 Franken pro Monat kann eine Firma jedem Mittarbeiter pro Monat steuerfrei auf eine solche Karte einzahlen. So profitieren Angestellte von mehr Kaufkraft und Firmen von interessanten Einsparungen.

Swipoints
Will ein Unternehmen einen Mitarbeitenden beschenken, etwa zum Jubiläum oder an Weihnachten, so zahlt es den Betrag in Form von Punkten ein. Diese kann der Angestellte nach Gutdünken frei verwenden – für Markenartikel oder rabattierte Kaufgutscheine bei den zirka 50 angeschlossenen Partnern, zum Beispiel Orell Füssli, Galaxus, Manor oder Coop. Es ist aber auch möglich, mit diesen Punkten Reka-Karten aufzuladen oder das Konto der dritten Säule aufzustocken. Bis zu 500 Franken pro Anlass und Mitarbeiter sind solche Firmen-Geschenke steuerfrei.

Der Mehrwert des Swibeco Punktesystems liegt in seiner flexiblen und individuellen Nutzung. Firmenchefs schätzen das Punktesystem unter anderem, weil sie sich nicht mehr den Kopf über passende Mitarbeitendengeschenke zerbrechen müssen – was meistens auf eine Flasche Wein oder eine Schachtel Schokolade hinausläuft.

Ein Swibeco-Abo kostet durchschnittlich ca. 100 Franken pro Mitarbeiter*in und pro Jahr, ein relativ kleines Investment, um Benefits anzubieten, die einiges mehr an Leistung bieten und so den Lohn das ganze Jahr optimieren. Ein Mitarbeitender kann mit den permanenten Rabatten pro Jahr mehrere Tausend Franken sparen, wenn er bei den Kooperationspartnern regelmässig einkauft. Die Nutzung der Swibeco Benefits-Plattform ist für AXA BVG-Kundinnen und -Kunden sogar kostenlos. Denn im Juli 2019 kündigte Swibeco den Erwerb der Kapitalbeteiligung der AXA an. Darüber hinaus unterzeichneten Swibeco und AXA eine strategische Partnerschaft, die es ihnen ermöglicht, allen BVG-Kunden von AXA in der Schweiz Zugang zu der Plattform zu bieten.

Hier direkt Einsparungen für Firmen berechnen

Zufriedene Mitarbeiter ohne Mehraufwand

«Im Zentrum stehen zufriedene Mitarbeitende und Mitarbeiterbindung», so Thürer. Für die Firma selber entsteht keine Mehraufwand: Swibeco bietet ein Full Service Angebot – Benefits werden zentralisiert und ausgelagert, es sind keine Installationen oder Entwicklungen nötig. Das Programm wird zudem laufend ausgebaut. In den nächsten Monaten sind weitere Neuerungen zu erwarten:

  • Dank der Umwandlung eines Teils des Gehalts auf der Lunch Card, profitiert der Mitarbeitende von einer besseren Kaufkraft (bis zu 100%) – ohne Lohnerhöhung oder zusätzliche Kosten für den Arbeitgeber.
  • Die Benutzerfreundlichkeit soll weiter erhöht werden: Mit «My Corporate Benefits» werden Mitarbeitende inskünftig eine klare Visualisierung der Gesamtsumme aller Leistungen, die sie von ihrem Arbeitgeber erhalten, erwarten dürfen. So sehen sie den wahren Wert des Vergütungspakets und was die Firma in sie investiert. «Damit soll noch mehr Anerkennung, Motivation und Mitarbeitertreue erzielt werden können», erklärt Thürer.
  • Und im Rahmen des Swipoints-Belohnungssystems sollen Mitarbeitende in Zukunft ihre Punkte auch für zusätzliche Ferientage einlösen können – oder umgekehrt Ferientage als Punkte gutschreiben lassen. Diese Erweiterung ist für das zweite Quartal 2021 geplant.

Eine echte Chance

Swibeco ist im Corona-Jahr eine Erfolgsgeschichte. Das Unternehmen verzeichnete in den ersten drei Quartalen 2020 ein exponentielles Wachstum. Es überschritt Anfang Oktober den Meilenstein von 1000 Firmenkunden und aktivierte in nur vier Monaten 950 Unternehmen in der Schweiz. «Dieser Erfolg ist ein schöner Beweis für den wachsenden Wunsch vieler Schweizer Unternehmen, in einem schwierigen Umfeld ihren Mitarbeitenden mehr Vorteile und Kaufkraft zu bieten», sagt Matthis Thürer.

Denn gerade während der aktuellen Covid-19-Pandemie kann Swibeco eine echte Chance für KMU sein: die von den Unternehmen angebotenen Rabatte gleichen den Lohnverlust von 20 Prozent durch Kurzarbeit teilweise aus, steigern die Kaufkraft der Mitarbeitenden trotz reduzierter Liquidität eines Unternehmens. «Oder die zahlreichen Angebotsvorteile übermitteln einfach positive Nachrichten und stärken die Motivation und den Teamspirit in einer schwierigen Zeit», so Thürer.

Swibeco entdecken

Kommentieren0 Kommentare
Text:
Weitere Artikel von

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren