Sponsored Article

Lernumgebungen der Zukunft: Mit hochpersonalisierten Lernerlebnissen zum Erfolg

Längst haben wir uns an die hochwertigen und personalisierten Inhalte der Streaminggrössen wie Netflix, Disney und Co. gewöhnt. Doch bei betrieblichen Learningangeboten ist die Realität eine andere: Lerninhalte wirken oft belehrend und alles andere als unterhaltend. Dabei könnte die Orientierung an den Unterhaltungsriesen helfen, die Lernerfahrung von Angestellten nachhaltig zu verbessern. Ein Beispiel zeigt wie.

Die Angebote von Netflix, Disney, Amazon und Co. kennt wohl jeder aus seinem Alltag. Viele User haben sich an die Vorteile der Unterhaltungsgrössen gewöhnt und freuen sich über hochwertig produzierte Eigenproduktionen und intuitive Nutzerführung. Diese «Originals» genannten Angebote fesseln die Zuschauer mit Spannung und Emotionen an den Bildschirm. Gleichzeitig überzeugen die Anbieter mit ausgeklügelten KIs, die den Nutzenden hochpersonalisierte Content-Vorschläge machen. Ganz besonders überzeugt dabei die User-Experience der Streaming-Grössen: Übersichtliche Menüs und einfache Nutzerführung machen Zugang und Navigation kinderleicht.

Doch diese Art der Inhaltsvermittlung mit hochwertigem immersiven Inhalten und personalisierten Empfehlungen stellt für die meisten Schweizer Unternehmen eine Neuerung und Herausforderung dar. Schliesslich stehen keine millionenschweren Produktionsbudgets zur Verfügung – oft sind für Produktion oder Einkauf von Inhalten nur kleine Budgets vorgesehen. Auch die Kuration der Inhalte kann für manche Unternehmen zum Problem werden: Lerninhalte folgen häufig demselben Schema und wirken auf die Lernenden eher belehrend als unterhaltend. Content mit «Suchtfaktor» fehlt.

Hochwertige Lerninhalte motivieren die Mitarbeitenden

Doch motivierendes Training, das die Mitarbeitenden bannt, führt nicht nur zum Lernerfolg, sondern fördert auch den Unternehmenserfolg. Das sollte für schweizerische Unternehmen Ansporn genug sein, sich ein Beispiel an der Unterhaltungsindustrie zu nehmen und das Learning fesselnder zu gestalten. Ein Schritt in diese Richtung ist der richtige Content. Doch genau daran scheitern viele Organisationen: Kapazitäten und Kompetenzen zur Kuratierung der richtigen Inhalte fehlen. Eine Lösung bietet hier das Angebot Cornerstone Content Anytime, welches mithilfe von Content-Partnern und den hauseigenen Cornerstone Original Studios hochwertige Lerninhalte aus vielen verschiedenen Bereichen bietet.

Im Bereich der Lerninhalte geht der Learningspezialist Cornerstone mit den Cornerstone Original Studios nun aber noch weiter und verfolgt neue Ziele. Das Unternehmen nimmt sich ein Beispiel an den «Streaming Original»-Produktionen und möchte Lernenden hochwertige und begeisternde Inhalte bieten. Eigens hierfür hat das Unternehmen den dreifachen Emmy-Preisträger Dave Grant als Head of Production ins Haus geholt. Grant war unter anderem am neuen Cornerstone Original «A Seat at the Table» beteiligt, welches sich auf innovative Weise mit den Themen Diversity, Equity, Inclusion und Belonging (DEIB) auseinandersetzt. Als ungeskriptetes Format setzt es neue Standards bei der Vermittlung von Wissen und sorgt bei Lernenden für «Suchtfaktor» sowie Spass am Lernen.

Personalisierte Empfehlungen dank KI

Doch damit nicht genug. Cornerstone gelingt es mit seiner neuen Lösung Cornerstone Xplor auch, User-spezifische Lernempfehlungen zu generieren. Die Plattform verbindet als erste ihrer Art Learning, Skills, Karrierepfade und die Präferenzen der Mitarbeitenden mithilfe einer KI-Anwendung. Für die dahinterliegende Engine wertete man über eine Million Jobprofile aus, verschlagwortete sie und versah sie mit Karriereprofilen. Gleichzeitig analysiert, bewertet und verbindet Cornerstone Xplor verschiedenste Eigenschaften von Mitarbeitenden: Interessen, Skills, Vorlieben, Verhalten, Eigenschaften, Erfahrung und Ziele. Unternehmen sehen transparent die vorhandenen Skills, Mitarbeitende bekommen hochpersonalisierte Lernempfehlungen. Ihnen wird gezeigt, wie sie auf neue Jobprofile hinarbeiten können. Das wiederum hilft Personalabteilungen dabei, jeder Person ein individuelles Karriere-Mapping zu verschaffen und gleichzeitig die Lernmotivation der Mitarbeiter durch klare Ziele zu erhöhen. Dass Freude und Motivation an der persönlichen Entwicklung gut für das Unternehmen ist, ist schließlich eine Binsenweisheit.

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Michael Grotherr

Michael Grotherr ist VP Central Europe Cornerstone OnDemand.

Weitere Artikel von Michael Grotherr

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren