HR-Team des Monats

Up- und Reskilling im Fokus

Das HR-Team bei IWB bietet den rund 900 Mitarbeitenden des Unternehmens ein ­«motivierendes Arbeitsumfeld». Wie das aussieht: ein Gespräch mit Heidi Stocker, Leiterin Personal.

Was zeichnet Ihr HR-Team aus?

Heidi Stocker: Wir sind leidenschaftliche HR-Menschen, kreativ, empathisch, kundenorientiert und kennen unser Business. Unser Team ist zudem sehr heterogen zusammengestellt: Die Altersspanne liegt zwischen 28 und 63 Jahren, die Hälfte des Teams arbeitet Teilzeit. Wir sind ein Mix aus neuen und langjährigen Mitarbeitenden mit unterschiedlichen Kompetenzlevels.

IWB beschäftigt rund 900 Mitarbeitende in unterschiedlichsten Berufen. Wie finden Sie die passenden Leute für Ihr Unternehmen?

Über diverse Kanäle und gezielte Employer-Branding-Massnahmen von klassischen Inseraten über Mitarbeiterempfehlungen bis hin zu Kampagnen für bestimmte Mitarbeitergruppen.

Wie halten Sie Mitarbeitende wie Stromer, die ihren Beruf meist nicht sehr lange ausüben und ins Büro wechseln wollen?

Wir setzen unter anderem auf Know-how. Dabei ist es uns ein Anliegen, unsere Aus- und Weiterbildungen noch stärker auf die Vermittlung technischer und emotionaler Kompetenzen auszulegen. So existiert für Mitarbeitende in handwerklichen Berufen ein Entwicklungsplan. Gelernte Elektroinstallateure oder Netzelektriker können sich beispielsweise zu Fachspezialisten, Projekt- oder Montageleitern weiterbilden und Führungsfunktionen übernehmen.

Sie wollen «Mitarbeitende optimal einsetzen und sorgen für ein leistungssteigerndes Arbeitsumfeld». Wie tun Sie das?

Die strategische Personalplanung zeigt unseren Mitarbeitenden Entwicklungsmöglichkeiten und langfristige Perspektiven auf. Zudem profitieren unsere Mitarbeitenden von flexiblen Arbeitszeiten, der Möglichkeit, im Homeoffice zu arbeiten, und vom «Travel Office», das ihnen ermöglicht, auch auf dem Arbeitsweg im Zug zu arbeiten. Das ist vor allem für Pendler attraktiv, die von weiter anreisen.

Welche weiteren HR-Themen brennen Ihnen zurzeit unter den Nägeln?

Einerseits die neue Unternehmensstrategie. Unser HR-Team ist seit Beginn des Strategieprozesses mitinvolviert, da wir den kulturellen Rahmen für die Implementierung abstecken. Andererseits beschäftigt uns die Gewinnung von Nachwuchskräften in Berufsfeldern, wo es zu wenige gibt. Das Potenzial ist besonders bei Frauen gross. Nach wie vor absolvieren nur wenige eine Ausbildung in den MINT-Berufen. Ausserdem beschäftigt uns das Up- und Reskilling von bestehenden oder neu rekrutierten Mitarbeitenden sowie die Diversität.

IWB (Industrielle Werke Basel) versorgt als selbstständiges Unternehmen im Besitz des Kantons Basel-Stadt die Stadt und Teile der ­Region mit Strom, Wärmeenergie und Trinkwasser. Das Unternehmen beschäftigt rund 900 Mitarbeitende in unterschiedlichsten Berufen.

 

Kommentieren0 Kommentare
Christine Bachmann

Christine Bachmann ist stv. Chefredaktorin bei HR Today.

Weitere Artikel von Christine Bachmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren