Durch Digitalisierung die guten Leute an Bord holen und behalten

Am Arbeitgebertag 2022 in Bern gab es mit dem Fachkräftemangel ein grosses Thema. Praktisch alle Branchen haben derzeit damit zu kämpfen. Lösen kann man das Problem zum Beispiel mit dem Einsatz digitaler Tools.

 

Die Gründe für den Arbeitskräftemangel sind vielfältig und es gibt bereits einige Lösungsansätze. Die Rede ist von besseren Löhnen, Teilzeitstellen, Integration von Quereinsteigern, Flexibilität schaffen oder Work-Life-Balance fördern. Das alles leuchtet ein, ist aber nicht immer umsetzbar. Doch wie konkret kann man als Firma den Arbeitsplatz attraktiver gestalten, junge Arbeitnehmer für den Job begeistern und seine bestehenden Mitarbeitenden langfristig an die Unternehmung binden? Eine Möglichkeit ist der Einsatz einer Kollaborations- und Kommunikations-App.

Einfache Organisation dank Tools

Mit den heutigen digitalen Tools kann sich ein Team gut organisieren, trotzdem sind auch regelmässige physische Events wichtig, um den Teamgeist zu fördern. Verschiedene (kostenlose) Online-Projektmanagement-Tools wie z.B. Trello sorgen für klare Aufgabenverteilung und reibungslose Übergaben. Hier können Aufgaben zugeteilt und genau beschrieben sowie Fristen und Dokumente hinterlegt werden. Man kann abhaken, was erledigt wurde und kommentieren, was noch offen ist.

Eine firmeninterne Kommunikations-App, die einfach zu bedienen ist und die auf dem Smartphone der Mitarbeitenden funktioniert, gewährleistet, dass auch die Flex- und Teilzeitarbeiter immer auf dem neuesten Informationsstand sind. Beekeeper ist ein solches Programm und hat sich dabei vor allem auf Firmen mit vielen Angestellten ohne festen Arbeitsplatz spezialisiert. Für die Verwendung der datenschutzkonformen App braucht der Nutzer nicht mal eine Emailadresse.

Wertschätzung als A und O

Nachhaltiger und günstiger als neue Mitarbeitende zu gewinnen, ist es, die bestehenden zu behalten. Dabei ist es wichtig, auf ihre Bedürfnisse einzugehen, sie wertzuschätzen und ihnen eine Perspektive zu geben. Das gilt natürlich auch für neue Mitarbeitende. Doch wie kann eine Chefin oder ein Teamleiter persönliche Wertschätzung zeigen, wenn er seine Mitarbeitenden nur selten sieht und kaum erfährt, an was sie gerade arbeiten? Hier bietet sich eine Mitarbeiter-Plattform, auf der vom Chef bis zum Lehrling alle interaktiv tätig sein können, an. Darüber lässt sich der Firmenalltag lebendig gestalten. Zudem bieten sie viele Funktionen, mit denen sich Prozesse digitalisieren lassen. Das spart  Zeit und Ressourcen. Von Checklisten über Dienstpläne schreiben bis hin zu Lohnzetteln ausfüllen ist mit einer App vieles machbar. Es kann gepostet, geliked, geteilt und gelobt werden. Informationen, Goodies, Weiterbildungskurse, Jobangebote, Umfragen und Events sind nur einige der Inhalte, die über die Plattform teilbar sind und direkt und automatisch in die verschiedenen Muttersprachen der Mitarbeitenden übersetzt werden.

Administrativen Aufwand minimieren

Viele Mitarbeitenden beklagen sich über die stetige Verbürokratisierung ihres Jobs. Wer seine Mitarbeiter von administrativen Ochsentouren verschonen will, findet Unterstützung bei diversen Admin-Tools. Einige Kollaborations-Tools bieten das Essenzielle an und haben bereits Schnittstellen für die saubere Anbindung anderer Apps. Es gilt auch hier zu beachten: Simplicity is king. Wenn Admin-Tools zu kompliziert sind, werden sie nicht verwendet.

Mitarbeitende zu Headhuntern machen

Recruiting ist aufwendig und momentan für HR-Leute und Arbeitgeber schwieriger denn je. Dabei könnten sie sich das Leben einfacher machen und die Mitarbeitenden aktiv einbinden und von deren grossem Netzwerk Gebrauch machen. Über eine firmeninterne Kollaborations-Plattform kann man die Jobs intern ausschreiben und mit nur einem Klick können die Angestellten diesen weiterempfehlen. Ebenfalls sollte die HR-Abteilung mit Anreizen schaffen und somit das Personal zu Headhunters machen.

Fazit: An der Digitalisierung kommt heutzutage praktisch kein Unternehmen mehr vorbei. Verschiedene Tools ermöglichen es, Zeit zu sparen und Mitarbeitende zu entlasten. Zudem sorgen sie für eine positive Unternehmenskultur, stärken die Mitarbeiterbindung und helfen sogar beim Empfehlen neuer Arbeitskolleginnen und -kollegen.

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Regula Wegmann

Regula Wegmann ist Geschäftsführerin der microbee GmbH und externe Kommunikationsverantwortliche der Beekeeper AG. microbee.com

Weitere Artikel von Regula Wegmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren