Perikom-Tagung

Einen Event, aber bitte anders als üblich

Kann man über eine Sitzung jemanden in Bewegung bringen? Vermutlich nicht. Also wie lassen sich Botschaften von Unternehmen unbeschwert und unterhaltsam an die Mitarbeiter überbringen?

World-Café, Lernevent, Planspiel, Townhall Meeting, Bar Camp, Pechakucha ... Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, wenn es um neue Formate geht, mit denen sich Informationen unter die Leute bringen lassen. Doch das Format bleibt bloss Beigemüse, wenn es nicht zur Botschaft passt oder die Botschaft gar unklar ist.

Wie also werden Anlässe zu Events, bei denen mehr hängen bleibt als die Qualität des Apéros? Um diese Frage ging es in diesem Jahr bei der Schweizerischen Tagung für Interne Kommunikation. Perikom, der Fachverein für Personal-management und Interne Kommunikation, hat dazu einen spannenden Nachmittag mit vielen Beispielen aus der Praxis organisiert. Rund 130 Leute, davon 50 aus dem HR, wollten wissen, wie sie aus ihren Informationsveranstaltungen echte Events machen können. Und jeder, der das schon einmal versucht hat, weiss: Trivial ist anders.

Hermann Will, Moderator und Trainer, organisiert solche Events für Unternehmen und weiss, wovon er spricht. «Man muss von den Teilnehmern her denken und sich genau überlegen, was die Ziele eines solchen Anlasses sein sollen. Welche kurzfristige Wirkung will ich erreichen, wie aber soll die langfristige Wirksamkeit ausfallen?» In den Herzen und Köpfen der Teilnehmer soll sich demnach etwas ereignen. Und das alles am besten a.a.ü.: anders als üblich. «Dabei ist Vorsicht vor abgegriffenen Mottos geboten: Leinen los und auf zu neuen Ufern. Das zieht nicht mehr», so Will.

Neben dem unterhaltsamen Will stellten an der Tagung auch acht Unternehmen ihre Eventbeispiele vor: Vom Unternehmenstheater bei der OBT AG über die CEO-Roadshow bei PwC bis hin zum Employer Branding auf dem Bauernhof gab es eine bunte Palette zu bestaunen – und das alles im Stehen. Denn sitzend kommt schliesslich 
niemand in Bewegung.

Kommentieren0 Kommentare
Weitere Artikel von Stefanie Zeng

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren