HR Today Nr. 1&2/2021: Event – Up in the Cloud(s)

Interaktive Learning Experience

Wie lernen wir und welche Rolle spielt eine gute Learning Experience für Mitarbeitende wie ­Unternehmen? Antworten gab es am 10. Dezember 2020 beim Online-Event «Up in the Cloud(s)» von tts Schweiz, in Zusammen­arbeit mit HR Today.

«Ausgebucht», freute sich Michael Bernet, Senior ­Account Manager und Senior Consultant bei tts Schweiz, der die Teilnehmenden am erstmals ­online durchgeführten «Up in the Cloud(s)»-Event be­grüsste und den Abend einleitete. «Lernen wird wichtiger denn je, aber Lernen muss vermehrt selbstbestimmt sein», sagte Bernet und betonte, wie wichtig dabei eine positive Learning Experience sei: «Wer besser lernt, kann bessere Arbeit leisten, was ­wiederum ein strategischer Vorteil für ein ­Unternehmen ist.» Entsprechende Plattformen könnten diese Learning Experience verbessern. «Doch Vorsicht: Plattformen alleine ­ersetzen nicht den kulturellen Wandel in einem ­Unternehmen.»

Der Frage «Wie werden wir lernen?» widmete sich Johannes Starke, Produktmanager Learning von tts, danach spielerisch mit Lego Serious Play ­ Schweiz. «Lego Serious Play ist wie ein 3D-Druck der eigenen Gedanken», so Starke. Diese Methode helfe, Ideen zu entwickeln, ­Probleme zu lösen und sich kreativ auszu­drücken. Um den Teilnehmenden des Online-Events diese Methode zu demonstrieren, hatte tts im Vorfeld allen online Teilnehmenden zuvor ein Lego-Set zukommen lassen. «Wir haben das noch nie digital ­versucht», sagte Starke, der sich freute, dass es offenbar auch auf diese Weise klappte. So begannen die Event-Teilnehmenden vor den Computer­bildschirmen eifrig mit den Legosteinen zu hantieren, bauten Türme oder versinnbildlichten mit diesen Metaphern zu Home­office oder Lerngruppe. Die vielfältigen Konstrukte lieferten viel Gesprächsstoff und Starke bedankte sich bei den Teilnehmenden für die rege Interaktion. Im Anschluss erläuterte Katrin Kulkowski, Senior Knowledge Transfer Consultant bei tts Schweiz, wie die Umsetzung von Learning Experience in der Praxis mit der tt performance suite gelingt, während Guido Zacharias, Head of Innovation bei tts Schweiz, ausführte, wie Lernerfahrungen geschaffen werden und was Erfolgsfaktoren sind.

Klaus Kräft, Head of Learning Consulting bei tts Schweiz, erklärte danach, weshalb Lernen immer intrinsisch angetrieben werden sollte. Er griff hierzu in knappem Exkurs auf die X-Y Theorie von McGregor zurück. Eine Management­theorie, die zwei völlig unterschiedliche Menschenbilder repräsentiert: unwillige X- und engagierte Y-Typen. Daneben führte er aus, weshalb Mitarbeitende intrinsisch motiviert sind, wenn ihre Grund­bedürfnisse wie Autonomie, Kompetenz und soziale Eingebundenheit erfüllt werden. Wichtig sei vor allem, Mitarbeitenden Eigenständigkeit beim Lernen und beim ­Arbeiten zuzugestehen. «Fürs Lernen sollten immer die Mitarbeitenden und die Teams  verantwortlich sein.»

Den Abschluss des Online-Events bestritt Matthias Langenbacher, Managing Director Switzerland von tts Schweiz. Er bewies, dass auch online ein gemütlicher Ausklang möglich ist – es brauche nur etwas Vorbereitung. «Dafür haben wir Ihnen nebst den Legosteinen ein Raclette-Öfeli ‹to go› zukommen lassen. Den Abend möchten wir nun damit mit Ihnen kulinarisch ­bei guten Gesprächen ausklingen lassen», sagte Langenbacher. In diesem Sinne: en Guätä!

Kommentieren0 Kommentare
Christine Bachmann

Christine Bachmann, stellvertretende Chefredaktorin, HR Today.

Weitere Artikel von Christine Bachmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren