Sponsored Article

Mit smarter HR-Strategie in die Zukunft

Welche Themen bewegen die Arbeitswelt in Zukunft? Alexander Beck, Senior Consultant Human Resources & BGM bei ARISCO weiss Bescheid und erklärt, wie Personalabteilungen mit klaren Strategien auf Veränderungen reagieren können. 


Die Arbeitswelt steht vor grossen Veränderungen. Sie brechen so zahlreich und wuchtig herein, dass man sich gar nicht entscheiden kann, welches Thema man zuerst anpacken soll: Digitalisierung, Diversity und Gender Quoten und ein sich immer weiter zuspitzender Fachkräftemangel. Dazu kommen neue Generationen von Arbeitskräften, die plötzlich ganz neue Erwartungen an ihre Arbeitgebenden stellen. Remote Work wird als Selbstverständlichkeit vorausgesetzt. Der Job soll nicht nur gut bezahlt, sondern auch sinnstiftend sein und am besten in Teilzeit erledigt werden können. Wo soll man ansetzen?

Alexander Beck, HR-Fachexperte bei ARISCO, hat die wichtigsten Treiber für Veränderungen im HR-Management identifiziert und erklärt, was sie für Personalabteilungen bedeuten.

Digitalisierung
Das Angebot an digitalen Tools wächst stetig. Das grosse Angebot macht es schwierig, relevante Tools zu identifizieren und optimal zu nutzen. Um darauf zu reagieren, müssen sich HR-Manager neue Fähigkeiten aneignen oder ganz neue Positionen schaffen. Daran führt kein Weg vorbei, denn richtig eingesetzt können diese Tools dabei helfen, Prozesse effizienter zu gestalten.

Analytics
Die Verfügbarkeit und der Einsatz von Daten wird in allen Bereichen immer wichtiger. Auch im HR kann das Sammeln und die Auswertung von Daten grosse Chancen eröffnen. Mit People Analytics als festem Bestandteil in Rekrutierungs- und Planungsprozessen lassen sich Entwicklungen frühzeitig erkennen und fundierte Entscheidungen fällen. 

New Work
Home-Office, Remote Work, Teilzeitarbeit, Vier-Tage-Woche: Die Covid Pandemie hat gezeigt, dass Mitarbeitende sich nicht Vollzeit im Büro aufhalten müssen, um einen guten Job zu machen. Diese Erkenntnisse haben Konsequenzen. Ein Zurück zum alten Status quo wird es in vielen Branchen und Unternehmen nicht geben.
Ein kontinuierliches Relationship-, Kultur- und Generationenmanagement hilft, um die Motivatoren der aktuellen und zukünftigen Mitarbeitenden-Generation aufzunehmen und die Voraussetzungen für sinnstiftendes Arbeiten zu entwickeln. 

Wo sollen Personalabteilungen also ansetzen? Müssen sie alle Themen bearbeiten? Und wie fängt man am besten an? 
«Entscheidend ist, dass HR-Abteilungen Transformations- und Changemanagement als Teil der täglichen Arbeit begreifen, um die permanenten Veränderungen zu begleiten» erklärt Alexander Beck.

Mit klarer Strategie zum Erfolg
Die sich verändernde Arbeitswelt erfordert ein Umdenken und vor allem eine klare Strategie. Manuela Schindler, Leiterin Personal Zugerland Verkehrsbetriebe AG (ZVB) hat damit Erfahrung gemacht. Als erste Amtshandlung hat sie die Einführung einer HR-Strategie initiiert. 
«Ich wollte klare, inhaltliche Leitplanken setzen, um damit die ZVB in der aktuellen Unternehmenstransformation aus HR-Sicht zu unterstützen», erklärt sie ihre Beweggründe.
Diese Leitplanken sind wichtig, um zu definieren, auf welchen Themenfeldern die Personalabteilung Schwerpunkte setzen möchte. Denn nicht jeder Trend funktioniert für jedes Unternehmen.
Deswegen sollte die Unternehmensstrategie die Basis für die HR-Strategie bilden. Das war auch Manuela Schindler wichtig.



«Wir haben von Anfang an das gesamte HR-Team und die Geschäftsleitung in den Prozess involviert und ganz besonders darauf geachtet, woher wir kommen, welche Persönlichkeiten und vorhandenen Fähigkeiten wir haben. Indem wir alle Dokumente betreffend ZVB-Strategie gemeinsam angeschaut und diskutiert haben, konnten wir daraus sehr konsequent die Antworten, welche Themenfelder wir prioritär angehen müssen und was dies für unsere zukünftigen HR-Rollen bedeutet, ableiten.», erklärt die Personalleiterin ihr Vorgehen. 

Allerdings musste sie feststellen, dass dieser Prozess nicht immer leicht ist. 

«Die Definition der Handlungsfelder, respektive die Zuteilung der verantwortlichen Personen innerhalb des HR-Teams scheint mir schwierig, die Umsetzung noch viel schwieriger. »

«Nicht jedes Modell passt zu jedem Unternehmen, und daher sind adaptierbare Lösungen gefordert. Hier setzt ein Change-Prozess ein, der professionell geführt und gesteuert werden muss.» erklärt Alexander Beck. «Deswegen unterstützt ARISCO Personalabteilungen mit einem breiten Angebot aus Beratungsdienstleistungen bei Transformationsprozessen. »

Von der Strategieberatung über Case Management bei Krankheits- und Unfällen bis zur Rechtsberatung und Coaching von Führungskräften begleitet ARISCO HR-Abteilungen sowohl präventiv als auch in Problemsituationen. 

Die ZVB hat von der Zusammenarbeit mit ARISCO profitiert. Gemeinsam konnten sie analysieren, in welchen Bereichen Handlungsbedarf für Manuela Schindler und ihr Team besteht und welche Massnahmen am besten geeignet sind, um das Unternehmen fit für die Herausforderungen der neuen Arbeitswelt zu machen. 


ARISCO macht Ihr HR Management fit für die Zukunft



Bei unserem ARISCO Booster Event «Starke HR-Strategien für die Zukunft» am 25.10.22 spricht Alexander Beck, Senior Consultant Human Resources & BGM bei ARISCO, über Mitarbeiterentwicklung, Generationenkonflikte und die Rolle von Führungspersonen. In der anschliessenden Diskussionsrunde haben Sie die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich zu persönlichen Erfahrungen im HR-Management auszutauschen.

Melden Sie sich jetzt an!



Suurstoffi 41a
6343 Rotkreuz

www.arisco.ch

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Text:
Weitere Artikel von

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren