Swiss Assessment lanciert Qualitäts-Zertifizierung

Unternehmen im Assessment-Test

Der Arbeitskreis Assessment Center Schweiz AKAC heisst neu Swiss Assessment und hat zum ersten Mal Unternehmen mit einem Qualitätslabel zertifiziert.

In der Assessment-Szene ist am Montag ein Meilenstein erreicht worden. So zumindest formuliert es Patrick Boss, Präsident des Arbeitgeberkreises Assessment Center Schweiz. Der Verein heisst neu Swiss Assessment und hat pünktlich zum Namenswechsel einen neuen Internetauftritt mit neuem Logo lanciert. Noch wichtiger aber: Zum ersten Mal hat Swiss Assessment Unternehmen zertifiziert, die sich durch besonders hohe Qualität im Assessment-Prozess auszeichnen. «Es ist die erste Auszeichnung dieser Art in diesem Bereich», sagt Boss.

Ein Meilenstein wurde auch deshalb erreicht, weil noch in den 1970er Jahren im deutschsprachigen Raum heftig diskutiert wurde, ob man psychologische Diagnostik im Bewerbungsverfahren anwenden darf. Recruiter die von solchen Methoden Gebrauch machten, wurden argwöhnisch betrachtet und nicht selten als Hellseher oder ähnliches abgetan. Klar war damals auch die Rolle der Bewerber, wie Boss mit der Überschrift eines Kapitels aus dem Buch «Der Testknacker» von 1974 deutlich veranschaulichte. Dort hiess es: «Der Tester und sein Opfer».

Neun Standards als Leitplanke

Von Opfern ist schon längst nicht mehr die Rede, Assessment Center sind beliebt und anerkannt, um bei der Personalauswahl oder zur Standortbestimmung von Mitarbeitern ihre Sozial-, Selbst- und Führungskompetenz zu beurteilen. Mit der neuen Zertifizierung ist nun neben der Qualitätssicherung auch eine hohe Transparenz geschaffen worden. Alles Ziele des Vereins Swiss Assessment, der als Kompetenzzentrum für Assessment Center-Verfahren in der Schweiz auftritt und neun Standards festlegt, die eine hohe Qualität garantieren. Die Standards umfassen den gesamten Assessment-Prozess und beinhalten von Angaben zu Übungskonstruktionen über Hinweise bei der Beobachtung und Bewertung bis zu Regeln für die korrekte Evaluation. Während die ordentlichen Mitglieder des Vereins sich zu diesen Standards bekennen, garantieren die zertifizierten Mitglieder deren Einhaltung bei ihrer täglichen Arbeit.

«Die zertifizierte Mitgliedschaft gilt als anerkanntes Qualitätslabel. Die Unternehmen die zertifiziert wurden können so nachweisen, dass die Qualitätstandards bei ihnen tatsächlich gelebt werden», sagt Boss. Am Herbstanlass des Vereines konnte Boss an der Fernfachhochschule in Regensdorf den sieben ersten Unternehmen das Zertifikat übergeben. Sie haben im Rahmen der Zertifizierung ihre Verfahren genau unter die Lupe genommen, wo nötig Teile angepasst und Unterlagen für die Dokumentation zusammengestellt. Swiss Assessment führt den Zertifizierungsprozess zusammen mit Experten der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) und einem Team der Fachrichtung Arbeits- und Organisationspsychologie der Uni Zürich durch.

Qualität auf Papier gebracht

Ein aufwendiges Verfahren, wie auch Christoph Abplanalp, Partner der frisch zertifizierten Avenir Consulting AG, bestätigt. «Wichtig ist, dass der Prozess mit der Zertifizierung nicht abgeschlossen wird. Wir möchten uns nicht auf den Lorbeeren ausruhen, sondern unsere Assessmentverfahren auch in Zukunft weiterentwickeln.» Die interne Arbeitsgruppe Assessment, die Barbara Künzle (Senior Consultant bei Avenir) inhaltlich mitgeprägt hat, wird denn auch weitergeführt. «Die Zertifizierung hat uns darin bestätigt, dass wir zu den führenden Assessmentanbietern der Schweiz gehören. Zudem ist ein Motivationsschub durch unser Team gegangen», sagt sie. Während drei Monaten wurde intensiv auf die Kriterien hingearbeitet. «Die Qualitätsstandards haben wir schon immer gelebt; durch die Zertifizierung haben wir nun vieles noch auf Papier gebracht. Das ist für uns sehr nützlich, weil unser Unternehmen stark wächst und eintretende Mitarbeiter so rasch die Qualitätskriterien erfüllen können», so Abplanalp.

Auch für Martina Hubacher vom Assessment & Development Team (adt) zurich gmbh hat sich der Aufwand gelohnt. «Es war unser Ziel, zu den ersten zertifizierten Mitgliedern zu gehören und es ist uns wichtig, die Professionalität im Assessment-Verfahren voranzutreiben.» Vor allem beim Standard Evaluation habe adt sehr profitieren können.

Neben Avenir und der adt zurich wurden die Cedac AG, die Militärakademie an der ETH Zürich MILAK, die MPW Beratungsteam AG, die SBB und die Vicario Consulting SA zertifiziert.

Swiss Assessment

Der Verein Swiss Assessment, vorher Arbeitskreis Assessment Center Schweiz AKAC, wurde 2006 mit dem Ziel gegründet, die Assessment-Center-Methode in der Schweiz bekannter zu machen, sie weiterzuentwickeln und die Qualität zu sichern. Swiss Assessment setzt sich aus Unternehmensvertretern, Beratern und Personen aus der Wissenschaft zusammen. Zur Zeit zählt der Verein 75 Mitglieder.

www.swissassessment.ch

 

Kommentieren0 Kommentare
Weitere Artikel von Stefanie Schnelli

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren