Sponsored Article

Zwischen digital und persönlich – Firmenmobilität im Wandel

Die Pandemie verlieh der Digitalisierung in der Schweiz einen wahren Boost, der auch im Alltag «danach» noch in vielen Branchen spürbar sein wird. Doch im Gegenzug verstärkten sich bei vielen Firmen auch der Wunsch nach persönlicher Beratung, die etwas von der verlorenen Sicherheit zurückbringen sollte. Aber wie schafft man die Verbindung einer digitalen Welt mit persönlichem Bezug? Das Schweizer Jungunternehmen AXA Mobility Services AG (kurz AMS) stellt sich dieser Herausforderung mit ihrer Marke UPTO. Hier sprechen sie über die Kunst, persönliche Betreuung digital zu unterstützen.

Mit wenigen Klicks ein brandneues Fahrzeug im Onlineshop bestellen und zehn Tage später erhalten, inklusive Versicherung und Zulassung. Was vor einigen Jahren kaum vorstellbar war, wird heute sogar bereits von Firmen genutzt: das Auto-Abo. Daran ist die Pandemie sicher nicht ganz unschuldig, verleihte sie doch der Digitalisierung – und damit auch Onlinemodellen wie diesem – einen regelrechten Aufschwung.

Die digitale Kehrseite

Dennoch gibt es nach wie vor Bereiche und Branchen, besonders in kostenintensiven, wie beispielsweise wie die Automobilbranche, in denen sehr viel Wert auf persönliche Betreuung gelegt wird. Es gilt also eine Brücke zwischen Mensch und Maschine zu schlagen, die allen Beteiligten den grösstmöglichen Nutzen bringt. Die AMS lebt das schon heute und nutzt interne Ressourcen sowie Know-how dienstleistungsübergreifend um sowohl Online- als auch analoge Dienste anzubieten. Albert Schwitter, Mobilitätsexperte und COO der AMS: «Da wir uns auf Firmenkundinnen und -kunden spezialisiert haben, ist eine umfassende Beratung essenziell. Die Kunst wird auch in Zukunft darin liegen, die persönliche Betreuung an den richtigen Stellen digital zu optimieren.» Und wie sieht nun das Zusammenspiel aus online Dienst und analoger Betreuung konkret aus?

Digitale Prozesse, persönliche Betreuung

Das Geschäftsmodell der AMS verbindet das digitale Angebot der UPTO Auto-Abos mit dem persönlich betreuten Flottenmanagement. Dabei bilden beide Services Synergie: so werden Kundinnen und Kunden des Auto-Abos auf Wunsch auch persönlich beraten. Genauso wird der Schadens- und Pannenservice – der im Abopreis inkludiert ist – von den Flottenmanagern betreut. Das UPTO Flottenmanagement wiederum bietet persönliche Betreuung, die von einer digitalen Plattform unterstützt wird.

In der Schweiz ist die Marke UPTO die erste, die zwei Mobilitätslösungen in dieser Form vereint. Um dies erfolgreich umzusetzen und die Angebote dabei individualisierbar gestalten zu können, wird eine eigene Plattform mit speziell dafür entwickelten Prozessen aufgebaut.

Zeit und Geld sparen dank smarter Synergie

Diese Prozesse müssen sehr strukturiert und durchdacht entwickelt und implementiert werden. Nur so kann das Zusammenspiel gelingen und spart dann allen Beteiligten nicht nur Zeit, sondern auch Geld. Ein Beispiel dafür wurde bereits im Bereich des Reifenmanagements mit der Partnerfirma Hostettler Autotechnik AG entwickelt und umgesetzt: Die Reifen werden in den zahlreichen Partnergaragen gewechselt, alles andere aber digital abgewickelt. Termine werden direkt im UPTO Kundenportal gebucht und auch der nachgelagerte Prozess des Wechsels stark vereinfacht: Ort und Zustand jedes eingelagerten Reifens sind digital erfasst und dem jeweiligen Auto zugewiesen. Die Lokalisierung sowie allfällige Neubestellungen generieren damit keinen Aufwand mehr.

Wohin führt die Zukunft nach der Pandemie?

«Nach der Pandemie wird die Welt wieder an Fahrt aufnehmen und Effizienz sowie Kosteneinsparungen werden wichtiger sein als je zuvor. Dank vereinfachten Arbeitsabläufen durch digitale Prozesse kann diesen Bedürfnissen Rechnung getragen werden», sagt Mensur Jasari, CEO der AMS. «Die Pandemie hat die Weichen für die Digitalisierung in der Mobilitätsbranche gelegt, unsere Aufgabe ist es nun, den eingeschlagenen Kurs so gut wie möglich zu nutzen. Dabei liegt uns aber auch am Herzen, nie den persönlichen Kontakt zu unseren Kundinnen und Kunden zu verlieren.»

In der Zukunft heisst es deshalb, den Digitalisierungs-Boost ebenso beizubehalten, wie uns auch wieder ein Stück mehr persönlichen Kontakt zurückzuerobern. Im Falle der AMS wird dies bedeuten, dass sie noch mehr digitalisierte Prozesse entwickeln werden, die wiederum mehr Zeit für die persönliche Betreuung ihrer Kundinnen und Kunden schaffen.

Kontakt & weitere Infos

AXA Mobility Services AG
Hölzliwisenstrasse 11
8604 Volketswil
T: +41 (0)58 215 88 00
E: upto@axa.ch
UPTO.ch / axa-mobility-services.ch

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Natascha Ronner

Natascha Ronner ist Content and Community Managerin bei AXA/UPTO.

Weitere Artikel von Natascha Ronner

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren