HR-Team des Monats

Das HR-Team von Globus

1892 gründet Josef Weber den 
«J. Webers Bazar», das erste 
grosse Warenhaus der Schweiz. 
Ab 1896 wird der Firmenname 
Globus verwendet. Heute beschäftigt das Warenhaus rund 3500 Mitarbeitende in 14 Filialen. Seit 1997 gehört die Globus-Gruppe zum 
Migros-Genossenschafts-Bund.

Frau Meier-Hobmeier, woran arbeiten Sie zurzeit?

Birgit Meier-Hobmeier: Wir leiten aus einer Mitarbeiterumfrage die richtigen Massnahmen ab und setzen sie um. Weiter haben wir ein Management-Development-Programm kreiert, um den eigenen Nachwuchs zu fördern. Im Bereich Personalmarketing überarbeiten wir unsere Jobpage und führen ein elektronisches Bewerbertool ein.

Wo sehen Sie langfristig Ihre Herausforderung?

Genügend qualifizierte Mitarbeitende zu finden. Wir richten deshalb unseren Fokus auf die Mitarbeiter- und Führungsentwicklung sowie auf die Stärkung unserer Arbeitgebermarke. Auch das Generationen-Management dürfte mehr Gewicht bekommen.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten – wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Für die Weiterbildung und Förderung der Mitarbeitenden, denn sie sind die Basis des Erfolgs.

Feiern Sie Erfolge – wenn ja, wie?

Wer hart arbeitet, darf auch feiern. Diese Kultur wird bei Globus gelebt, auch im HR. Wir sind ja mit unserer «delicatessa»-Abteilung an der Quelle.

Wie motivieren Sie die Leute in Ihrem Team?

Die Motivation muss vom Einzelnen kommen. Ich trage dazu bei, indem ich meinen Leuten abwechslungsreiche Aufgaben biete, die sie selbständig bearbeiten und sich dabei weiterentwickeln können.

Was macht Ihr HR-Team speziell?

Wir haben bei der Linie eine hohe Akzeptanz, unsere Dienstleistungen werden überdurchschnittlich genutzt. Im HR-Team arbeiten über 50 Spezialisten und jeder setzt sich mit Engagement und Kreativität für das Wohlergehen unserer Mitarbeitenden ein.

Was macht einen guten HR-Menschen aus?

Ein ganzheitlicher Blick, gutes Business-Wissen und der Einsatz für Lösungen, die für Mitarbeitende und Unternehmen stimmen. Zudem hohe Sozialkompetenz, Fingerspitzengefühl und diplomatisches Geschick. Auch schätze ich Pragmatismus, Kreativität und den Mut, unkonventionelle Wege zu gehen.   

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Marianne Rupp

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren