HR-Team des Monats

Das HR-Team von Tamedia

Die Tamedia AG gehört zu den führenden Medienunternehmen der Schweiz und beschäftigt rund 3500 Mitarbeiter. 2007 hat Tamedia mit der Berner Espace Media Groupe fusioniert. Im März 2009 haben Tamedia und Edipresse bekannt gegeben, das Geschäft in der Schweiz zusammenzulegen. Die beiden HR-Teams arbeiten bereits eng zusammen. Das Change Management beschäftigt darum das HR-Team von Tamedia zur Zeit besonders, wie Jacqueline Wüthrich, Leiterin Personalmanagement, sagt.

Frau Wüthrich, was macht Ihr HR-Team speziell?

Jacqueline Wüthrich: Jedes Teammitglied betreut die ihm zugeteilten Bereiche von A bis Z, kennt aber gleichzeitig auch alle Funktionen inklusive der Aufgabengebiete der anderen Bereiche. Dies erlaubt uns einerseits eine hohe Flexibilität auch bei Abwesenheiten, andererseits aber auch ein ganzheitliches, kompetentes und kundenorientiertes Auftreten als HR-Team.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten, wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Gerne würde ich noch mehr Mitarbeiterkapazität im Bereich Personalentwicklung einsetzen, um all den heutigen Anforderungen - vor allem im Change- und Nachfolgemanagement - noch besser gerecht zu werden.

Haben Sie ein Motto für die Teamarbeit?

Direkt ein Motto vertreten wir nicht - oder besser gesagt noch nicht. Unser Grundsatz ist: pragmatisch und lösungsorientiert! 

Haben Sie gemeinsame Rituale?

Um den Teamgedanken zu fördern und zu pflegen, leben wir im Personal-Management Tamedia Rituale. Unter anderem organisieren wir einmal im Jahr einen Anlass, wo auch die Familienmitglieder (Kinder, Partner/in) eingeladen sind. Jeweils am letzten Tag des Monats findet ein After-Work-Apéro statt, an Ostern wird «getütscht» und an Weihnachten wird von Teammitgliedern ein Weihnachtsanlass organisiert. Weiter findet monatlich ein gemeinsames Mittagessen statt.

Woran arbeiten Sie und Ihr Team zurzeit?

In den nächsten Monaten stehen bei uns unter anderem die Entwicklungsthemen Nachfolge- und Key-People-Management im Vordergrund. Mit der Integration von Tamedia Publications romandes, den ehemaligen Schweizer Titeln und Medien von Edipresse und weiteren Firmen ist auch das Change Management ein Thema, welches wir intensiv verfolgen.

Wo sehen Sie langfristig Herausforderungen?

In der Vergangenheit standen die Zeitungen im Mittelpunkt. Sie werden wichtig bleiben, digitale Medien rücken aber immer mehr in den Vordergrund. Neue Kulturen, die zum Unternehmen stossen, erhöhen die Komplexität für alle im Personalbereich. Wir wollen diese Entwicklung aktiv mitgestalten und sind gefordert, die Vorgesetzten und Mitarbeitenden in diesem Veränderungsprozess zu begleiten.

Womit sind Sie nicht zufrieden?

Mit der Schnellebigkeit in allen Bereichen stellt die Nachhaltigkeit und Qualität eine sehr grosse Herausforderung dar. Wichtig ist, dass die Qualität und Nachhaltigkeit trotz hoher Geschwindigkeit nicht verloren geht.

Womit sind Sie voll zufrieden?

Tamedia ist sehr vielfältig, nicht nur was die Medien, sondern auch was die Kulturen und die unterschiedlichsten Funktionen und Regionalitäten betrifft. Meine Mitarbeitenden sind täglich gefordert, in dieser Heterogenität auf die unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse einzugehen und die Erwartungen zu erfüllen. Dies machen sie mit einer Freude, Selbstverständlichkeit und Zuverlässigkeit, die mich immer wieder von neuem begeistert.

Was macht einen guten HR-Menschen aus?

Wichtig ist, dass alle Mitarbeitenden im HR neben dem fachlichen HR-Know-how die Unternehmung, die Kultur sowie Subkulturen und die Strategie in dem zu betreuenden Bereich kennen und sich damit auseinandersetzen. Nur so ist ein HR-Mensch für die Linie ein Sparingpartner der Mehrwert bringt, mit dem gerne auf Augenhöhe diskutiert und zusammengearbeitet wird.

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Stefanie Schnelli

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren