HR Tech Club: Unleash World 2019

Gross, grösser, am grössten

Nicht zu Unrecht nennen die Veranstalter die Unleash19 die «biggest international HR Conference». Auch im Oktober waren in Paris mehrere hundert Anbieter aus der ganzen Welt anwesend, davon über 70 Start-ups.

Aktivitäten gab es an der Unleash 2019 zuhauf: etwa zehn parallel laufende Workshops, eine Investoren-Lounge, eine «Collaboration Zone» oder eine «Influencer Stage». Grösse und Superlativen hatten auch Schattenseiten: Man verlor schnell den Überblick und fand kaum Zeit, um den Anbietern auf den Zahn zu fühlen.

Quintessenz nach zwei Tagen, 37 Gesprächen und 12 Referaten

  • HR-Tech ist aus dem Experimentierstadium hinaus: Es existieren mittlerweile Anwendungen für alle HR-Bereiche.
  • «Helping people adapt to change is the number one issue for HR», war mehrfach von Redner*innen zu hören.
  • Gemäss Josh Bersin beginnen Arbeitgebende, grosse Systemanbieter durch mehrere Nischenanbieter zu ersetzen. Als Defizit ortet er in Unternehmen den internen Arbeitsmarkt. Dieser müsse künftig besser bewirtschaftet werden.
  • In der Rekrutierung dominierte das Thema Programmatic Recruitment.
  • Beim Talentmanagement brachte es David Lyons von Saba auf den Punkt: Finde das richtige Talent. Daneben müssen Mitarbeitende die Unternehmensstrategie verstehen, umgekehrt müssen ihnen personalisierte und auf die Bedürfnisse abgestimmte Lerninhalte vermittelt werden.
  • Was HR-Fachleute künftig sein sollen? Eine Mischung aus Change Agent, Marketeer, Daten­analyst und Technologie-Experte!

Thema People Analytics ganz oben auf der Agenda

Die Keynotes zu den Hauptthemen «Future of Work» und «Workforce Technology» waren bis auf den letzten Platz belegt. Viel Neues gab es an den unzähligen Praxisreferaten zur digitalen Transformation, zu HR Analytics, Employer Branding, Rekrutierung, Talentmanagement und Diversity & Inclusion in 20 bis 30 Minuten zu hören. Ein eindrückliches Beispiel haben Ralf Ploner und Julien Hautle von Swisscom abgeliefert. Humorvoll und eloquent präsentierten sie ihre Lessons learned unter dem Titel «People Analytics: The Time has come». Dass die beiden auch thematisch den Nerv der Zeit getroffen haben, bewies eine Ad-hoc-Umfrage zu den Wunsch­themen für die Unleash20: People Analytics (oder HR respektive Workforce Analytics) ist und bleibt – zusammen mit dem Evergreen Leadership – das heisse Thema in der HR Community.

Und dann gab es noch eine Start-up-Tour, der sich die HR-Legende Bill Boorman angenommen hatte (Mann mit Hut). Diese führe ungefähr 30 Interessierte auf direktem Weg zum Schweizer Start-up People-Analytix, das ein Programm entwickelt hatte, um Skill Gaps aufgrund der Unternehmensstrategie in Firmen zu identifizieren und Mitarbeitenden personalisierte Weiterbildungsempfehlungen durch ein virtuelles Career Counseling abzugeben. Ob dies der Aktualität des Themas geschuldet war, oder weil People-Analytix einige Wochen zuvor zu einem der besten Start-ups der Schweiz gekürt wurde, blieb unklar. Das Staunen der Anwesenden bei der Produktpräsentation war jedenfalls unübersehbar.

Kommentieren0 Kommentare
Cornel Müller

Cornel Müller ist HR Tech Unternehmer (HR Tech Holding AG, x28 AG, jobchannel ag, People-Analytix AG) und seit 1993 mit viel Herzblut im HR-Markt aktiv.

Weitere Artikel von Cornel Müller

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren