HR Today Nr. 7&8/2021: Afterwork

Menschen inspirieren und für neue Wege begeistern

HR-Fachleute verraten im Format «Afterwork» private und berufliche Vorlieben – ob Lieblingsrestaurant, Sehnsuchtsort oder persönliche Extravaganz.

1. Mein Lieblingsrestaurant?

Das «Refuge l’espace» auf dem Quille du Diable auf 2860 Meter über Meer. Dort gibt es die beste Gerstensuppe in einer äusserst exponierten Lage. Es ist wohl die spektakulärste Gebirgslounge der Alpen.

2. Ein HR-Tool, das ich im Alltag nutze?

Am meisten nutze ich das E-Recruiting-Tool Umantis. Es gibt mir vor allem zur Diversity wertvolle Hinweise. Die Themen Gender-, Landes- und Amtssprachen oder Generationenmanagement werden beim Bund gross geschrieben. Umso wertvoller ist, entsprechende Daten und Statistiken auf Knopfdruck zu erhalten, um Ziele zu evaluieren und entsprechende Massnahmen abzuleiten.

3. Meine liebste Tätigkeit im HR?

Coaching: Ich liebe es, Menschen zu inspirieren und sie für neue Wege zu begeistern.

 

4. Mein Hobby?

Segeln. Sich von der Kraft des Windes treiben lassen, die Segel richtig setzen, um die optimale Geschwindigkeit auf dem glitzernden Wasser zu erreichen und manchmal die Gischt im Gesicht zu spüren – das ist einfach wunderbar.

5. Mein Lieblingsbuch?

Ich lese für mein Leben gerne und habe deshalb nicht ein, sondern mehrere Lieblingsbücher. Die Liste wechselt häufig. Aktuell sind es «Homo Deus» von Yuval Noah Harari und «Die 1%-Methode. Minimale Veränderung, maximale Wirkung» von James Clear.

6. Mein Sehnsuchtsort in der Schweiz?

Der Glacier les Diablerets. Von der Schönheit der Natur und der grandiosen Aussicht auf die gesamte Alpenkette und die Gletscherlandschaft fühle ich mich jedes Mal überwältigt. Es erfüllt mich mit einer grossen Dankbarkeit, diese Momente erleben zu dürfen.

7. Meine grösste Extravaganz?

Ab und zu eine klassische Oper in einem der renommierten Opernhäuser mitzuverfolgen.

8. Mein liebster Künstler?

Der russische expressionistische Maler Wassily Kandinsky. Mir gefallen seine abstrakten Bilder, bei deren Betrachtung ich mich komplett vergesse. Eines meiner Lieblingswerke ist «Schwarze Linien».

9. Mein Traumberuf als Kind?

Ich wollte immer Managerin eines edlen und stilvollen Hotels werden. Meine Eltern fanden die Vorstellung aber schrecklich, dass ihre Tochter eine Hotelfachschule besucht. Deshalb studierte ich stattdessen Betriebswirtschaft.

Else Spring ist Leiterin Personal- und Organisationsentwicklung und Stellvertretende HR-Leiterin beim Bundesamt für Umwelt BAFU in Ittigen (BE).

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Christine Bachmann

Christine Bachmann ist stellvertretende Chefredaktorin von HR Today. cb@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Christine Bachmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren