HR Today Nr. 1/2022: Eventbericht

Wissen vermitteln und voneinander lernen

Der Startschuss für das Forum betriebliches Gesundheits­management im Kanton Zürich erfolgte Mitte Dezember an einem Netzwerk-Abend im Kaufleuten Zürich. Daran teilgenommen haben Vertreterinnen und Vertreter aus Grossbetrieben, KMU, Arbeitnehmenden- und Arbeitgebendenverbände sowie Hochschulen.

«In vielen Organisationen sind Expertise und Erfahrung vorhanden. Das möchten wir nutzen und teilen», sagte Petra Keel, Geschäftsführerin des Forum BGM Zürich. Um Wissen zu vermitteln und voneinander zu lernen, organisieren die Veranstalter pro Jahr mehrere Impuls- und Fokusveranstaltungen zu Megatrends und anderen Themen sowie Erfahrungsaustausch-Treffen.

Am Netzwerk-Abend im Kaufleuten Zürich stellten sich auch die Trägerorganisationen vor: Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich, Arbeitgeber Zürich, der Kaufmännische Verband Zürich, die Suva sowie die SVA Zürich. Unterstützt wird das Forum zudem von Gesundheitsförderung Schweiz. «Unser gemeinsames Ziel ist, das betriebliche Gesundheitsmanagement im Kanton Zürich zu stärken», betonte Keel.

Den Teilnehmenden des ersten Forumsanlasses wurde ausserdem ein Ausblick gewährt, was 2022 auf dem Programm steht: So erhalten künftig CEOs und HR-Fachpersonen an 45-minütigen Intro-Sessions Informationen, Tipps und Tools, wie sie mit BGM ­starten können. Am Präventionstag am 4. Februar, in Kooperation mit Prävention und Gesundheitsförderung Kanton Zürich, steht zudem das Thema «Gesunde Führung» im Zentrum. «Es freut mich, dass wir an unserem ersten grossen Anlass den Fokus auf ein Thema legen, das für Arbeitnehmende und Arbeitgebende relevant ist», sagte Sabina Erni, Leiterin Beruf und Innovation des Kaufmännischen ­Verbands Zürich. «Für mich ist es grundsätzlich wichtig, dass Arbeitnehmenden- und Arbeitgebendenverbände das Thema BGM gemeinsam anpacken», ergänzte Daniel Obrist, Vertreter des Vorstands Arbeitgeber Zürich VZH.
bgm-zh.ch

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von HR Today Redaktion

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren