HR-Team des Monats

Das HR-Team der Livit

Das neunköpfige HR-Team von Livit, das vor kurzem mit dem Swiss HR Label ausgezeichnet wurde, hat ein massgeschneidertes Programm für Quereinsteiger entwickelt. HR-Leiterin Beatrice Lifart erläutert, worum es dabei geht und welche weiteren Themen sie beschäftigen.

Frau Lifart, Sie haben das Swiss HR Label unter anderem für Ihr Projekt «Quereinsteiger» erhalten. Wie sieht dieses aus?

Beatrice Lifart: Im Bereich Real Estate, insbesondere in der Immobilien-Bewirtschaftung, besteht grosser Bedarf an gut ausgebildetem Fachpersonal. Um dem gerecht zu werden, haben wir vor zwei Jahren ein massgeschneidertes Programm für Quereinsteiger entwickelt. Während zwölf Monaten absolvieren sie Einsätze in der Immobilien-Bewirtschaftung, der Vermietung und Vermarktung, dem Key Account Management sowie der Buchhaltung. Ergänzend dazu werden sie intern und extern weitergebildet, sodass sie nach Ablauf des Programms in der Lage sind, ein kleines Immobilien-Portfolio als Junior Bewirtschafter erfolgreich abzuwickeln.

Woran arbeiten Sie und Ihr Team zurzeit?

Wir haben letztes Jahr den gesamten Qualifikationsprozess verändert. Mit dem Ziel, ein Führungsinstrument anzubieten, welches dem Mitarbeitenden einerseits transparent macht, welchen Beitrag er zum Unternehmenserfolg leisten kann, und andererseits dem Vorgesetzten und dem HR eine Plattform bietet, das Potenzial der Mitarbeitenden besser zu erkennen und gezielter zu fördern. Der Prozess beinhaltet die Offenlegung übergeordneter Ziele, die Vorbereitung und Durchführung von Zielvereinbarungen, das Mitarbeitergespräch (MbO), die Jahresendbeurteilungen und die anschliessende Salär- und Bonusrunde. Aktuell schulen und coachen wir die Vorgesetzten und Mitarbeitenden im Gesamtprozess.

Swiss HR Label

Das Swiss HR Label ist ein Leis­tungs­nachweis für ­­exzel­­lentes Human ­Resource Management und wird von der Fachhochschule Nordwestschweiz – basierend auf einem fundierten Audit – in Zusammen­arbeit mit HR Today ­ver­geben.

hrtoday.ch/award

Das sagen die Auditoren der FHNW

«Besonders hervorheben möchten wir das im Rahmen des allgegenwärtigen Fachkräftemangels innovative Projekt für Quereinsteigende bei der Livit AG. Das Programm begegnet aktiv einem branchentypischen Mangel an Nachwuchskräften und ermöglicht somit den Zugang zu einer Profession für Mitarbeitende jenseits des Lehrlingsalters. Dies ist unserer Meinung nach gelungen, weil die strategischen Ziele des HR mit denen der Unternehmensleitung eng verknüpft sind und somit die HR-Massnamen sichtbar zum Unternehmenserfolg beitragen. Diese strategische Entwicklungsorientierung wird durch entsprechende Massnahmen und Programme auf allen Ebenen begleitet. Um diese zu verankern wurde sogar eine Akademie geründet, welche die Livit AG im Vergleich zu anderen Unternehmen ihrer Grösse besonders positiv abhebt.»

Prof. Dr. Dörte Resch und Noémi Swoboda

Wo orten Sie die grössten Herausforderungen fürs HR?

Die grössten Herausforderungen sehe ich nach wie vor im Fachkräftemangel, den veränderten Anforderungen der Generationen sowie den neuen Führungslogiken. Für ein langfristig erfolgreiches Unternehmen braucht es das HR als wichtigen Impulsgeber im Spannungsfeld von Markt- und Kostendruck und gleichzeitig steigenden Anforderungen an die Belegschaft.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten, wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Wir haben viel in die Aus- und Weiterbildung investiert und eine sehr hohe Qualität erlangt. Deshalb würde ich vermehrt an der unverwechselbaren und glaubwürdigen Arbeitgebermarke arbeiten, im Sinn von «Tue Gutes und sprich darüber». Die Marke schafft einen hohen Identifikationsgrad der Mitarbeiter mit dem Unternehmen und zieht externe Talente und Fachkräfte an. Konkret würde ich in moderne Rahmenbedingungen investieren, um die Work-Life-Balance zu fördern und die Arbeitsplatzbedingungen zu verbessern.

Was ist für Sie ein guter HR-Mensch?

Als HR-Menschen vertreten wir die Unternehmung und die Interessen der Mitarbeitenden. Häufig agieren wir als Vermittler und sind gefordert, eine gemeinsame Lösung zu finden. Dazu braucht es Fachwissen, unternehmerisches Denken, Loyalität, Integrität und Akzeptanz.

Livit

Die Livit AG ist seit fünfzig Jahren im Real Estate Management tätig. 450 Mit­arbeitende arbeiten an neun Standorten in der ganzen Schweiz mit Hauptsitz in Zürich.

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Yvonne Bugmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren