HR-Team des Monats

Das HR-Team von Schindler

Das 40-köpfige HR-Team von Schindler wurde kürzlich mit dem Swiss HR Label ausgezeichnet und ist damit für den Swiss HR Award 2015 nominiert. Besonders grosses Gewicht wird bei Schindler der Personal- und Laufbahnentwicklung beigemessen, wie Olivier Funk, Head HR Field Operations, erläutert.

Herr Funk, Sie haben das Swiss HR Label unter anderem für Ihre Personal- und Laufbahnentwicklung erhalten. Was ist daran speziell?

Olivier Funk: Wir investieren sehr viel in die Ausbildung und Weiterentwicklung unserer Mitarbeitenden. Es ist uns ein grosses Anliegen, dass sie optimal auf die Ausübung ihrer Funktion vorbereitet werden und auch morgen noch den Anforderungen gewachsen sind. Wir wollen sicherstellen, dass mit unterschiedlichsten Entwicklungsmassnahmen Mitarbeiter mit Potenzial auf eine nächsthöhere Funktion vorbereitet werden. Kompetente und motivierte Mitarbeiter haben die Möglichkeit, in neuen Berufsfeldern Erfahrungen zu sammeln. Speziell zu erwähnen sind unsere eigenen Ausbildungsstätten für Monteure und Service-Techniker, die «LiftCamps» und unser Talent Management, zu dem auch das «Aufwärts bitte» gehört, ein Lehrgang für künftige Führungskräfte.

Woran arbeiten Sie und Ihr Team zurzeit?

Im Vordergrund steht die weitere Zentralisierung von administrativen Arbeiten, um den HR Business Partnern vor Ort in der Linie den Rücken frei zu halten. Sie sollen die Bedürfnisse der Linie noch besser unterstützen und in den Themen Performance- und Change-Management, Leadership-Development sowie Beschaffung im Wertewandel Akzente setzen. Mit «GRIP», einer firmenweiten Kulturwandel-Initiative, begleiten wir eine Denkweise- und Verhaltensänderung im Unternehmen. Dabei stehen die Verbesserung der Kundenorientierung und des Führungsverhaltens im Fokus. Zudem führen wir gerade ein Bildungscontrolling ein, um die Nachhaltigkeit und Wirksamkeit der Trainingsaktivitäten weiter zu steigern.

Swiss HR Label

Das Swiss HR Label ist ein Leis­tungs­nachweis für ­­exzel­­lentes Human ­Resource Management und wird von der Fachhochschule Nordwestschweiz – basierend auf einem fundierten Audit – in Zusammen­arbeit mit HR Today ­ver­geben.

hrtoday.ch/award

Das sagen die Auditoren der FHNW

«Wir heben speziell die umfassende Personalentwicklung und die hauseigene Lehrlingsausbildung der Schindler Aufzüge AG hervor. Durch die Lehrlingsausbildung entsteht ein attraktiver Nachwuchspool, der zusammen mit den vielfältigen Personalentwicklungskonzepten und Methoden die Personal- und Unternehmensstrategie in entscheidendem Masse unterstützt. Besonders zu betonen sind die stringente Verknüpfung der Personalentwicklung mit Personalplanung, Mitarbeitendenbeurteilung und Talent Management. Ihre Ansätze in der Laufbahnentwicklung (Führungs- oder Fachkarrieremöglichkeiten) fördern darüber hinaus das Image als attraktiver Arbeitgeber bedeutend.»

Prof. Dr. Martina Zölch, Prof. René Hartmann, Jonas Konrad

Wo orten Sie die grössten Herausforderungen fürs HR?

Die grösste Herausforderung liegt darin, rechtzeitig die Weichen zu stellen, um kulturell und auch planerisch die Herausforderungen der Zukunft wie etwa Wertewandel, Demografie, Technologie und damit das ursprüngliche Bedürfnis von HR, nämlich jederzeit die richtigen Personen in der richtigen Anzahl zur Verfügung zu stellen, erfüllen zu können. Kulturell haben wir diesen Schritt noch zu wenig gemacht. Wir müssen uns noch viel besser positionieren, um auch in Zukunft ein attraktiver Arbeitgeber zu sein.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten, wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Wir würden Investitionen tätigen, um die administrativen Prozesse zu verbessern und unsere Basis der operativen HR-Businesspartner stärken, um unsere Linie noch besser unterstützen zu können.

Was ist für Sie ein guter HR-Mensch?

Ein guter HR-Mensch versteht das Business, antizipiert Businessbedürfnisse und unterstützt und stärkt die Führungskräfte in ihrer Führungsarbeit. Aber natürlich gibt es nicht den «HR-Menschen», da HR aus vielen verschiedenen Unterdisziplinen besteht. Somit ist der gute Mix massgebend.

Schindler

Die Schindler Aufzüge AG mit Hauptsitz im luzernischen Ebikon beschäftigt rund 2500 Mitarbeitende und über 300 Lernende. Der Grundstein für das erfolgreiche Aufzugsunternehmen wurde 1874 in einer Werkstatt in Luzern gelegt.

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Yvonne Bugmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren