HR-Team des Monats

Das HR-Team von Samsung

Samsung Switzerland gibt es erst seit Juli 2013 – und bereits wollte das HR-Team seine Arbeit extern überprüfen lassen. Mit Erfolg: Vor Kurzem ist das Team um André Weber mit dem Swiss HR Label ausgezeichnet worden. Welches Projekt dabei im Vordergrund stand, erläutert der HR-Leiter im Interview.

Herr Weber, Sie haben das Swiss HR Label unter anderem für ein Recruiting-Projekt erhalten. Was verbirgt sich dahinter?

André Weber: Wir haben eine eigene Plattform implementiert, über die der ganze Talent-Acquisition-Prozess von der Schaltung des Stelleninserats bis zur Anstellung abgewickelt werden kann. Das System bedeutet für uns eine riesige Prozessvereinfachung, wir behalten den Überblick und sparen erst noch viel Geld und Zeit. Zudem können wir über das Tool auch Statistiken und Reports beziehen. So machen wir das HR messbar. Auch können wir uns dank dieser Zahlen besser mit anderen Firmen vergleichen.

Woran arbeiten Sie und Ihr Team zurzeit?

Aktuell arbeiten wir am Performance-Management, das wir – abgeleitet aus der Unternehmensstrategie – aktualisiert und angepasst haben. Jeder Mitarbeitende bei Samsung, und zwar über alle Hierarchiestufen hinweg, bekommt eine Zielvereinbarung. Quartalsmässig werden die individuellen Ziele sowie die Team- und Firmenziele ausgewertet und angepasst. Dabei geht es nicht nur um quantitative, sondern auch um qualitative Ziele. Der Fokus liegt auf der strategischen Leistung. Die Zielvereinbarung hat auch einen Einfluss auf die Incentives und Boni der Mitarbeitenden.

Swiss HR Label

Das Swiss HR Label ist ein Leis­tungs­nachweis für ­­exzel­­lentes Human ­Resource Management und wird von der Fachhochschule Nordwestschweiz – basierend auf einem fundierten Audit – in Zusammen­arbeit mit HR Today ­ver­geben.

hrtoday.ch/award

Das sagen die Auditoren der FHNW

«Wir heben an dieser Stelle den Umgang mit den kulturellen Herausforderungen von Samsung Electronics Schweiz hervor. Einerseits überzeugt der Ansatz, wie Konzepte und Massnahmen unter Berücksichtigung der Rahmenbedingungen vom Hauptsitz in Südkorea auf die hiesigen Bedingungen abgestimmt werden. Andererseits wird eine Unternehmenskultur gefördert, die von beiden Kulturen für das Unternehmen und die Mitarbeitenden positive Eigenschaften übernimmt und integriert. Diese Aspekte sind auch Teil der überzeugenden Personalentwicklungsarbeit von Samsung, die ihrerseits mit einem ausgereiften Kompetenzen-Modell verknüpft ist.»

Prof. Dr. Erhard Lüthi und Jonas Konrad

Wo sehen Sie die grössten Herausforderungen fürs HR?

Für die Personalabteilung besteht die Gefahr, dass ihre Arbeit ausgelagert wird. Der Druck von der Geschäftsleitung auf das HR nimmt zu, das HR muss vermehrt Rechenschaft ablegen. Unsere Aufgabe ist es daher, unseren Mehrwert aufzuzeigen und darzulegen, welchen Beitrag wir für den Geschäftserfolg leisten können. Das erreichen wir, wenn wir beispielsweise aktuelle Trends erkennen und die richtigen Talente anziehen.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten, wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Ich würde gerne mehr ins Talent Management investieren mit dem Ziel, unsere internen Mitarbeitenden besser einschätzen und Potenziale frühzeitig erkennen zu können. Gerne würde ich auch eine Datenbank mit den Profilen potenzieller externer Kandidaten erstellen, mit denen wir lose in Kontakt stehen, so dass wir im Fall einer Vakanz einer Schlüsselposition schnell Zugriff auf einen Kandidatenpool hätten. Diese Form des Active Sourcings wäre für uns ein grosser Wettbewerbsvorteil, denn die Konkurrenz ist gross, der Markt jedoch klein.

Was ist für Sie ein guter HR-Mensch?

Man kann den Menschen nicht auf Kennzahlen reduzieren, man muss ihn immer als Ganzes sehen, als ein Individuum in all seinen Facetten mit Wünschen und Träumen, Abneigungen und Problemen. Es gilt, den Menschen als Menschen wahrzunehmen, nicht nur als Leistungserbringer. Wird er darauf reduziert, sinkt langfristig die Motivation.

Samsung

Samsung Switzerland wurde im Juli 2013 gegründet. 
Das fünfköpfige 
HR-Team ist für die 200 Mitarbeitenden in der Schweiz zuständig. Die Geschäftsbereiche von Samsung umfassen neben technologischen Produkten auch Petrochemie, Mode und Medizin.

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos
Weitere Artikel von Yvonne Bugmann

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren