HR-Team des Monats

Das HR-Team der Caritas

Das HR-Team der Caritas Schweiz erfährt mit der Strategie 2015–2020 eine Aufwertung und erfindet sich neu. HR-Leiterin Alice Mäder-Wittmer über die Herausforderungen, die diese Neuausrichtung mit sich bringt, und die damit verknüpften Schwerpunkte.

Frau Mäder, was macht Ihr Team speziell?

Alice Mäder: Wir haben in unserem Team ein breit gefächertes HR-Wissen, denn das Geschäft der Caritas ist sehr vielfältig und umfasst Projekte in der Schweiz sowie in der Entwicklungszusammenarbeit. Wir haben es deshalb mit unterschiedlichsten Anstellungsverhältnissen zu tun. Neben den Festangestellten in der Schweiz beschäftigen wir auch Expats in Länderbüros oder Mitarbeitende wie Dolmetscher im Stundenlohn. Wir kommunizieren mit ihnen in aller Welt und unterstützen unsere Abgesandten in Nepal genauso wie die Mitarbeiterin im Büro nebenan.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten, wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Zusätzliche Ressourcen kann man immer brauchen. Wir würden jedoch noch mehr in die Führungsentwicklung investieren und unsere Führungskräfte intensiver bei der Rekrutierung begleiten und unterstützen.

Woran arbeiten Sie und Ihr HR-Team derzeit?

Aufgrund der Caritas Strategie 2015–2020 erhalten wir im HR mehr Verantwortung und Kompetenzen. So werden wesentliche Prozesse wie die Personalentwicklung künftig stärker vom HR gesteuert. Deshalb überarbeiten wir derzeit unsere Reglemente und Prozesse und reorganisieren unser HR-Team. Ausserdem führen wir dieses Jahr die elektronische Zeiterfassung ein.

Was gilt es noch zu verbessern?

Führung ist ein wichtiger Ansatzpunkt, um die Qualität der Arbeit der Caritas im Gesamten zu optimieren. Wir bauen deshalb in den kommenden Wochen und Monaten unsere Unterstützungsangebote für die Führungsverantwortlichen in der Personalgewinnung und in der Personalentwicklung aus.

Worauf sind Sie besonders stolz?

Unsere Arbeit bei der Caritas ist sinnvoll und wichtig. In den vergangenen Jahren haben wir unsere HR-Dienstleistungen kontinuierlich verbessert. So haben wir etwa ein neues Lohnsystem und ein elektronisches Bewerbungsmanagement eingeführt und das Personalcontrolling optimiert.

Was ist für Sie ein guter HR-Mensch?

HR-Arbeit ist eine interne Dienstleistung. Es muss gelingen, unsere Kunden zufriedenzustellen und gleichzeitig eine klare HR-Politik zu verfolgen sowie verbindliche Regelungen durchzusetzen, damit alle Mitarbeitenden gleich behandelt werden.

Wo sehen Sie die grössten Herausforderungen fürs HR?

Uns beschäftigt vor allem die Frage: Wie finden Vorgesetzte im anspruchsvoller und hektischer gewordenen Berufsalltag genügend Zeit für ihre Personal- und Führungsarbeit und wir im HR die Zeit, um sie darin zu unterstützen?

Caritas Schweiz

Caritas Schweiz unterstützt Menschen in Not im Inland und weltweit in rund 20 Ländern. Das Hilfswerk hat seinen Sitz in Luzern und beschäftigt 320 Mitarbeitende.

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos

Chefredaktorin, HR Today. cp@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Corinne Päper

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren