HR-Team des Monats

Das HR-Team der Implenia

Das 54-köpfige HR-Team der Implenia arbeitet an vierzehn Standorten in der Schweiz und betreut Mitarbeitende aus über 70 Nationen. HR-Leiter Thomas Foery über die kulturelle ­Vielfalt in der Baubranche.

Herr Foery, was macht Ihr HR-Team speziell?

Thomas Foery: Wir arbeiten standort- sowie bereichsübergreifend und unterstützen unsere Mitarbeitenden pro­aktiv an über 80 Standorten in der Schweiz. Mehrsprachigkeit und die Fähigkeit, mit kulturellen Unterschieden umgehen zu können, sind bedeutende Fähigkeiten im HR-Team bei Implenia. Immerhin arbeiten bei uns Menschen aus über 70 Na­tionen in den unterschiedlichsten Berufen: vom Bauarbeiter über die Bau-Projektleiterin bis zum technisch-kaufmännischen Angestellten. Beziehungsarbeit ist in einem solchen Umfeld wichtig, um der kulturellen Vielfalt Rechnung zu tragen. Das erfordert ein hohes persönliches Engagement.

Wenn Sie Ihr Personalbudget verdoppeln könnten, wofür würden Sie das Geld ausgeben?

Wir würden uns noch mehr dafür einsetzen, bekanntzumachen, wie attraktiv das Arbeitsumfeld bei Implenia ist und wie vielfältig die Karriere- und Verdienstmöglichkeiten im Bauberuf sind. Gerade auch für Frauen.

Haben Sie ein Motto für die Teamarbeit?

Vielfalt und Einheit machen uns stark! Wir haben eine ausgeprägte Diskussionskultur und sehen Unterschiede als Ergänzung an: Wer hat welche Fähigkeiten, wer kann wo Einfluss nehmen, ohne Geschirr zu zerschlagen? Der gegenseitige ­Respekt ist uns sehr wichtig, wir verordnen nicht einfach von oben herab. Innerhalb der Gruppe gilt es, mit dem Spannungsfeld Vereinheitlichung und mit situativer Problemlösung umzu­gehen.

Woran arbeiten Sie und Ihr Team zurzeit?

Wir sind gerade dabei, ein Karriereprogramm für Fachkräfte in den bautechnischen Berufen einzuführen. Dabei bieten wir Aus- und Weiterbildungen auf sämtlichen Stufen und in allen Fachbereichen an. Das Programm umfasst interne Schulungen ebenso wie On-the-Job-Fortbildungen auf dem Bau oder externe Weiterbildungen an einer Bauführerschule. Grundsätzlich führen wir alle Mitarbeitenden stufengerecht an neue Herausforderungen heran, um Situationen der ­Überforderung zu vermeiden. Ausserdem werden wir unsere HR-Schlüsselprozesse workflowbasiert und elektronisch gestalten. Damit erhalten die Anwender nutzerfreundliche Tools, die einfach zu bedienen sind und keine Schulungen ­erfordern.

Was macht einen guten HR-Menschen aus?

Ein guter HR-Mensch ist lösungsorientiert. Er ist in der Lage, zwischen unternehmerischen Bedürfnissen und den Bedürfnissen einzelner Mitar­beitenden oder ganzer Teams vermittelnd zu wirken. Dazu braucht es mindestens so viel Geschäfts-, Führungs- und ­Managementkompetenz wie soziale und kommunikative ­Fähigkeiten.

Implenia

Aus dem Zusammenschluss der Zschokke und der Batigroup hervorgegangen, ist ­Implenia heute das führende Bauunternehmen der Schweiz. Der Hauptsitz des Baudienstleisters befindet sich in Dietlikon (ZH). In der Schweiz sind die HR-Mitarbeitenden auf 14 Standorte verteilt. Ins­gesamt beschäftigt Implenia über 6600 Mitarbeitende. Implenia ist an der SIX Swiss Exchange kotiert und erwirtschaftete 2013 einen Umsatz von rund 3,1 Mrd. CHF.

 

Kommentieren0 KommentareHR Cosmos

Chefredaktorin, HR Today. cp@hrtoday.ch

Weitere Artikel von Corinne Päper

Kommentieren

Das könnte Sie auch interessieren